Krieg in der Ukraine

Schickt Kadyrow mehr Tschetschenen?

Tschetschenische Truppen gelten als besonders brutal. Nun hat ihr Anführer Ramsan Kadyrow neue Kämpfer für den Krieg in der Ukraine angekündigt.

Soldaten in der tschetschenischen Hauptstadt Grozny Ende März.

© Imago/Itar-Tass//Yelena Afonina

Soldaten in der tschetschenischen Hauptstadt Grozny Ende März.

Von red/dpa

Der berüchtigte tschetschenische Republikchef Ramsan Kadyrow hat offenbar für den Kampf in der Ukraine neue Truppen mit „Freiwilligen“ auf den Weg geschickt. In einem Video, das Einheiten auf dem Flughafen der tschetschenischen Hauptstadt Grosny zeigen soll, wurden die Uniformierten auf die „Vernichtung“ ukrainischer Nationalisten eingeschworen.

Überprüfbar von unabhängiger Seite waren diese Aufnahmen nicht. Die Ukraine wirft den tschetschenischen Einheiten immer wieder eine besondere Brutalität in dem russischen Angriffskrieg vor.

Wie ist die Lage in der Ukraine?

Derweil hat Russland bei neuen Raketen- und Artillerieangriffen im Osten der Ukraine nach eigenen Angaben Ziele in Dutzenden Ortschaften beschossen. Die Attacken konzentrierten sich auf die Region Donezk, im benachbarten Gebiet Charkiw sei die Ortschaft Udy eingenommen worden, teilte das russische Verteidigungsministerium am Sonntag in Moskau mit. Überprüfbar waren die Angaben von unabhängiger Seite nicht.

Der ukrainische Generalstab in Kiew berichtete ebenfalls von massiven Angriffen im Osten und im Süden des Landes; im Gebiet Donezk sei ein Versuch des Feindes, die Verteidigungslinie nach Slowjansk zu durchbrechen, abgewehrt worden.

Die Lage sei weitgehend unverändert, hieß es in Kiew. Das russische Militär teilte mit, bei Slowjansk ein Treibstofflager in Brand gesetzt und zerstört zu haben.

Besonders gespannt war die Lage auch weiter im Süden der Ukraine in der Region Cherson und in dem benachbarten Gebiet Saporischschja, wo Kiews Truppen versuchen, Ortschaften zurückzuerobern. Im Generalstab in Kiew war von einer schwierigen Situation die Rede. Es habe allerdings auch erfolgreiche Luftschläge gegen die Okkupanten gegeben. Russland hatte die Region Cherson nach Beginn des Angriffskriegs am 24. Februar binnen weniger Tage unter seine Kontrolle gebracht.

Zum Artikel

Erstellt:
15. August 2022, 17:08 Uhr
Aktualisiert:
15. August 2022, 17:11 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen