Hagen in Südwestfalen

Schüsse auf Wertstoffhof - ein Toter, zwei Verletzte und eine Festnahme

Eine Bluttat auf einem Wertstoffhof schreckt in Hagen auf. Ein Tatverdächtiger soll Schüsse auf drei Männer abgegeben haben, ein Opfer starb.

Die Polizei konnte den Verdächtigen nach kurzer Fahndung fassen.

© dpa/Alex Talash

Die Polizei konnte den Verdächtigen nach kurzer Fahndung fassen.

Von red/dpa

In Hagen ist bei Schüssen auf einem Wertstoffhof am Freitag ein 54 Jahre alter Mann getötet worden. Zwei weitere Männer seien lebensgefährlich verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher. Der mutmaßliche Täter sei ein 77-Jähriger. Die Einsatzkräfte hätten den Mann kurz nach der Bluttat festnehmen können, schilderte der Sprecher auf dpa-Anfrage. Zuvor hatte „Bild“ über die Schüsse in Südwestfalen berichtet.

Nach ersten Erkenntnissen gab der 77-Jährige die Schüsse in einem Gebäude auf dem Gelände des Wertstoffhofes ab. Über den genauen Tathergang und die Motivlage könne man noch nichts sagen, schilderte der Sprecher. Bei den zwei lebensgefährlich verletzten Menschen handele es sich um einen 48-Jährigen und einen 23-Jährigen. Für beide seien Rettungshubschrauber angefordert worden.

Dem Sprecher zufolge kam die Polizei mit einem Großaufgebot zum Tatort. Kurz vor 15.00 Uhr seien die Einsatzkräfte in das Industriegebiet gerufen worden. Man habe dort weiträumig abgesperrt.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Januar 2024, 16:30 Uhr
Aktualisiert:
19. Januar 2024, 17:05 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!