Mannheim

Sieben Männer wegen versuchten Mordes in U-Haft

Ende Mai sollen sieben Männer einen 46-Jährigen vor einem Krankenhaus in Mannheim attackiert und dabei lebensgefährlich verletzt haben. Die Verdächtigen sitzen nun in U-Haft.

Die sieben Männer befinden sich mittlerweile in Untersuchungshaft. (Symbolbild)

© dpa/Soeren Stache

Die sieben Männer befinden sich mittlerweile in Untersuchungshaft. (Symbolbild)

Von red/dpa

Sieben Männer sollen in Mannheim einen 46-Jährigen unter anderem mit einem Messer vor einem Krankenhaus lebensgefährlich verletzt haben. Die Tatverdächtigen im Alter von 21 bis 32 Jahren sitzen seit Mittwoch unter anderem wegen des Verdachts des gemeinschaftlichen versuchten Mordes in Untersuchungshaft, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Auch die Wohnungen der Männer in Mannheim und Ludwigshafen am Rhein (Pfalz) wurden am Dienstag durchsucht.

Das Opfer wurde nach der Tat Ende Mai notoperiert. Auch ein unbeteiligter Mensch war bei dem Angriff vor dem Krankenhaus verletzt worden. Das Geschehen soll auf einen Vorfall in den Mannheimer Quadraten zurückgehen, bei dem sich das Opfer mit einem 50-Jährigen gestritten hatte. Der 46-Jährige soll den 50-Jährigen verletzt haben. Auch er selbst wurde demnach verletzt. Beide kamen in ein Krankenhaus. 

Die sieben Tatverdächtigen sollen daraufhin den 46-Jährigen am Krankenhaus abgepasst haben. Mit Tritten, Schlägen und mittels eines Messers sollen sie dem Opfer lebensgefährliche Verletzungen und tiefe Stichwunden zugefügt haben. Nach der Tat seien sie geflüchtet, hieß es. 

Zum Artikel

Erstellt:
27. Juni 2024, 17:42 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen