B463 bei Balingen

Sieben teils Schwerverletzte bei Unfall auf Bundesstraße

Unter den Verletzten sind auch drei Kinder. Ein Auto gerät am Montagnachmittag auf der Bundesstraße 463 bei Balingen auf die Gegenfahrbahn und stößt mit mehreren Fahrzeugen zusammen.

Der Rettungsdienst brachte die Verletzten in die umliegenden Kliniken. (Symbolbild)

© picture alliance / Nicolas Armer/Nicolas Armer

Der Rettungsdienst brachte die Verletzten in die umliegenden Kliniken. (Symbolbild)

Von reb/dpa/lsw

Bei einem Autounfall im Zollernalbkreis sind sieben Menschen zum Teil schwer verletzt worden – darunter drei Kinder. Wie ein Sprecher der Polizei am Dienstag mitteilte, war am Montagnachmittag gegen 15.50 Uhr ein 57 Jahre alter Autofahrer auf einer Bundesstraße 463 bei Balingen aus zunächst unklaren Gründen auf die Gegenfahrbahn geraten. Dabei streifte er ein entgegenkommendes Auto und prallte dann in den dahinter fahrenden Wagen. Dessen 26 Jahre alte Fahrerin wurde bei der Kollision in ihrem Wagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Ein einjähriges Kind im Wagen der Frau wurde ebenfalls verletzt.

Der mutmaßliche Unfallverursacher sowie sein 41 Jahre alter Beifahrer zogen sich schwere Verletzungen zu. Auch die Fahrerin des dritten Wagens und ihre beiden jeweils acht Jahre alten Kinder an Bord wurden schwer verletzt. Sie alle wurden in Kliniken gebracht. Die Bundesstraße war in Folge des Unfalls für mehrere Stunden bis kurz nach 20 Uhr gesperrt. Dadurch kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Der Sachschaden an den Fahrzeugen liegt nach Schätzungen der Polizei bei rund 80.000 Euro.

Zum Artikel

Erstellt:
27. September 2022, 11:38 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen