Badeunfall in Weinheim

Siebenjährige stirbt nach Unfall im Wellenbad

Eine Mutter lässt ihre siebenjährige Tochter in einem Schwimmbad nur kurz aus den Augen – und sie ertrinkt. Jede Hilfe – auch im Krankenhaus – kommt zu spät.

Die Reanimierungsversuche von Bademeistern scheiterten. (Symbolbild)

© imago images/Rupert Oberhäuser/Rupert Oberhäuser via www.imago-images.de

Die Reanimierungsversuche von Bademeistern scheiterten. (Symbolbild)

Von red/dpa/lsw

Ein sieben Jahre altes Mädchen ist infolge eines Unfalls in einem Wellenbad in Weinheim (Rhein-Neckar-Kreis) gestorben. Das Kind war nach Angaben der Staatsanwaltschaft vom Dienstag vor einem Monat kurz unter Wasser geraten, ein Gast zog es heraus. Bademeister reanimierten die Siebenjährige. Rettungskräfte brachten das Mädchen ins Krankenhaus, wo es später starb.

Mutter hatte Kind kurz aus den Augen verloren

Die Mutter hatte das Kind den Angaben nach kurz aus den Augen verloren, wie die Staatsanwaltschaft in Mannheim mitteilte. Es gebe aber keine Anhaltspunkte für ein strafrechtlich relevantes Verhalten der Mutter oder der Angestellten in dem Freizeitbad.

Zum Artikel

Erstellt:
16. August 2022, 17:28 Uhr
Aktualisiert:
17. August 2022, 09:35 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen