Straßburg

Stadt verbietet Champagner auf dem Weihnachtsmarkt

Auf dem Straßburger Weihnachtsmarkt wird es in diesem Jahr nicht möglich sein, ein Glas Champagner zu schlürfen. Der Stadtrat hat detaillierte Verbotslisten verschickt.

Auf dem Weihnachtsmarkt in Straßburg darf kein Champagner ausgeschenkt werden (Symbolfoto).

© IMAGO/Hanno Bode/IMAGO/BODE

Auf dem Weihnachtsmarkt in Straßburg darf kein Champagner ausgeschenkt werden (Symbolfoto).

Von jbr/AFP/dpa

Auf dem Straßburger Weihnachtsmarkt wird es in diesem Jahr nicht möglich sein, ein Glas Champagner zu schlürfen. Der Perlwein darf an den Ständen nicht angeboten werden. Außerdem gilt ein Verkaufsverbot für Popcorn, Brathähnchen, Korbwaren, Schirmmützen und Weihnachtsgeschenke für Hunde und Katzen.

Vor dem berühmten „Christkindelsmärik“ hat die Elsass-Metropole den Budenbetreibern detaillierte Listen zugeschickt, welche Speisen und Artikel erlaubt, verboten oder unter Vorbehalt zugelassen sind, berichtete jetzt die Zeitung „Les Dernières Nouvelles d’Alsace“ (DNA).

In einer begleitenden Mail wird erklärt, dass Speisen und Artikel die Authentizität und Tradition von Weihnachten sowie lokale Identität und Qualität vermitteln sollen - und dies mit ökologisch verantwortungsvollem Anspruch, wie es aus dem grüngeführten Rathaus heißt.

Crémant statt Champagner

„Die Weihnachts-Hauptstadt muss mit der Zeit gehen, mit Blick auf die ökologische Verantwortung und die Herkunft der Produkte“, betonte Guillaume Libsig, der die Liste mitverantwortet hat. Deswegen also keinen Champagner, sondern Crémant, einen perlenden Wein aus dem Elsass. „Handwerk und Authentizität sind uns wichtig“, fügte er hinzu.

Aufregung gab es auch darüber, dass Kruzifixe nur unter Vorbehalt verkauft werden sollen. Dies bedeute lediglich, dass der Verkauf von Artikeln aus asiatischer Herstellung eingedämmt werden solle, sagte Libsig. Rechtskonservative Republikaner hatten bereits eine Ablehnung christlicher Symbole befürchtet - und das ausgerechnet auf dem Weihnachtsmarkt. 

Manche Händler beschwerten sich ihrerseits, dass die Liste erst eineinhalb Monate vor Eröffnung des Weihnachtsmarktes veröffentlicht worden sei. Die meisten Waren seien nun schon bestellt. Der Straßburger Weihnachtsmarkt zählt zu den bekanntesten Europas und beginnt in diesem Jahr am 25. November.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Oktober 2022, 09:12 Uhr
Aktualisiert:
17. Oktober 2022, 09:38 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen