Sachsen

Suche nach Valeriia geht weiter - größere Aktion am Dienstag geplant

Vor einer Woche ist im sächsischen Döbeln die neun Jahre alte Valeriia verschwunden. Trotz intensiver Suche gibt es weiterhin keinerlei Hinweise, was passiert ist.

Die Polizei ermittelt weiterhin über das Verschwinden der Grundschülerin im sächsischen Döbeln. (Symbolbild)

© dpa/Marijan Murat

Die Polizei ermittelt weiterhin über das Verschwinden der Grundschülerin im sächsischen Döbeln. (Symbolbild)

Von mmf/dpa

Eine Woche nach dem Verschwinden der neunjährigen Valeriia im sächsischen Döbeln fehlt von dem Mädchen noch immer jede Spur. Bisher seien keinerlei konkrete Hinweise gefunden worden, so dass weiter in alle Richtungen ermittelt werde, sagte eine Sprecherin der Polizeidirektion Chemnitz am Montag auf Anfrage. Zu Wochenbeginn wurden einmal mehr Anwohner befragt. Am Dienstag ist abermals eine größere Suchaktion mit Hunderten Polizisten und Polizistinnen wie am vergangenen Donnerstag geplant. Sie soll sich auf das westliche Stadtgebiet konzentrieren. Dabei könnte auch eine Drohne zum Einsatz kommen, hieß es.

Das Mädchen stammt aus der Ukraine und war am Montag voriger Woche zuletzt gesehen worden, als es sich am Morgen in Döbeln auf den Weg zur Schule machte. Dort war es aber nie angekommen. Auch eine Verbreitung der Vermisstenmeldung über die Fernsehsendungen „Aktenzeichen XY... ungelöst“ im ZDF und „Kripo live“ im MDR hat laut Polizei keine konkreten Hinweise auf das Mädchen gebracht. 

Zum Artikel

Erstellt:
10. Juni 2024, 15:58 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen