Boris Becker gegen Oliver Pocher

Termin vor Gericht erneut verschoben

Boris Becker und Oliver Pocher streiten vor Gericht über einen Fernsehbeitrag der RTL-Sendung „Pocher - gefährlich ehrlich“. Doch der Gerichtstermin ist schon wieder geplatzt.

Tennisstars Boris Becker ist derzeit in Großbritannien inhaftiert. (Archivbild)

© dpa/Frank Augstein

Tennisstars Boris Becker ist derzeit in Großbritannien inhaftiert. (Archivbild)

Von reb/dpa

Der frühere Tennisstars Boris Becker erhebt Zivilklage gegen den TV-Komiker Oliver Pocher. Nun wurde der Verhandlungstermin wegen eines Krankheitsfalles schon wieder aufgehoben. Das teilte das Landgericht Offenburg am Montag mit. Der Prozess hätte an diesem Dienstag (26. Juli) starten sollen, finde wegen der Erkrankung eines Verfahrensbeteiligten nun aber an einem anderen Tag statt.

Weder Pocher noch Becker, der derzeit wegen Insolvenzverschleppung in einem britischen Gefängnis einsitzt, hätten erscheinen müssen. Einen neuen Termin gebe es noch nicht. Damit werde frühestens nach dem Ende der Sommerferien gerechnet, hieß es weiter.

In dem Fall geht es darum, dass Becker erreichen will, dass ein aus seiner Sicht irreführender Fernsehbeitrag aus der RTL-Sendung „Pocher - gefährlich ehrlich“ über ihn nicht mehr gezeigt werden darf. Schon ein erster Prozesstermin für die mündliche Verhandlung Mitte Mai war ebenfalls wegen Erkrankung eines Beteiligten geplatzt.

Zum Artikel

Erstellt:
25. Juli 2022, 12:02 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen