Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Trauriges Ende einer dramatischen Bergung: Julen ist tot

dpa Málaga.

Julen ist tot, und ganz Spanien trauert. Fast zwei Wochen lang hatten Hunderte Einsatzkräfte unermüdlich gearbeitet, um den zweijährigen Jungen aus einem tiefen Brunnenschacht in dem Ort Totalán zu bergen. Nun gelang es ihnen endlich, zu dem Kind vorzudringen. Aber sie konnten nur noch seine Leiche bergen. Nach tagelangen Bohrungen wurde der Junge in einer Tiefe von mehr als 70 Metern gefunden, wie das spanische Fernsehen berichtete. Der Kleine war bei einem Ausflug mit seiner Familie in das Loch gefallen. Der Brunnen wurde nach Behördenangaben ohne Genehmigung gegraben.

Zum Artikel

Erstellt:
26. Februar 2019, 16:46 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen