Australien

Verunreinigter Spinat – Kunden bekommen Halluzinationen

Neun Menschen in Australien essen vermutlich verunreinigten Spinat. Plötzlich sehen sie Dinge, die gar nicht da sind. Die Hintergründe.

Die Kunden verzehrten Babyspinat der Supermarktkette Costco. (Symbolbild)

© IMAGO/UIG/Christin Klose

Die Kunden verzehrten Babyspinat der Supermarktkette Costco. (Symbolbild)

Von jka/afp

Mutmaßlich verunreinigter Spinat hat bei mehreren Menschen in Australien schwere Halluzinationen hervorgerufen. Neun Menschen in Sydney hätten nach dem Verzehr des Babyspinats der Supermarktkette Costco „Vergiftungssymptome“ aufgewiesen, teilte die Gesundheitsbehörde des Bundesstaates New South Wales mit. Das Gemüse sei vermutlich „versehentlich verunreinigt“ worden. 

Keine Toten

„Die Patienten, denen es sehr schlecht ging, hatten ausgeprägte Halluzinationen, bei denen sie Dinge sahen, die nicht da waren“, sagte der medizinische Leiter des Giftinformationszentrums des Bundesstaats, Darren Roberts, der Zeitung „Sydney Morning Herald“. „Sie können nicht mehr genau sagen, was passiert ist.“ Glücklicherweise sei niemand gestorben.

Die Gesundheitsbehörde warnte vor „schwerwiegenden“ möglichen Folgen durch den Verzehr des Spinats, darunter Delirium, Halluzinationen, Herzrasen und Eintrübung des Sichtfelds.

Zum Artikel

Erstellt:
16. Dezember 2022, 12:34 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen