Pegelstände im Südwesten

Viele Wasserstände in Baden-Württemberg fallen

Nach dem Hochwasser der vergangenen Tage fallen die Wasserstände an den meisten Gewässern in Baden-Württemberg wieder. Nur an den großen Flüssen wie Donau und Rhein steigen die Pegel teilweise noch an.

Der Neckar ist auf Höhe der historischen Altstadt von Heidelberg bei massivem Hochwasser über die Ufer getreten. Momentan fallen die meisten Wasserstände in Baden-Württemberg wieder.

© dpa/Boris Roessler

Der Neckar ist auf Höhe der historischen Altstadt von Heidelberg bei massivem Hochwasser über die Ufer getreten. Momentan fallen die meisten Wasserstände in Baden-Württemberg wieder.

Von red/dpa/lsw

Nach dem Hochwasser der vergangenen Tage fallen die Wasserstände an den meisten Gewässern im Südwesten wieder. Nur an den großen Flüssen wie Donau und Rhein gebe es teilweise noch steigende Pegelstände, teilte die Hochwasservorhersagezentrale am Montagabend mit. Es seien aber keine kritischen Werte mehr zu erwarten, die überschritten würden, sagte eine Sprecherin. 

An der Donau ab dem Pegel Hundersingen im Kreis Sigmaringen flussabwärts, sowie an Bodensee, Hoch- und Oberrhein steige das Wasser derzeit noch an. Am Pegel Maxau bei Karlsruhe werde der Scheitelwert, der am Sonntag bei 8,29 Metern lag, aber voraussichtlich nicht nochmals überschritten. 

Am Neckar sei die Tendenz fallend. „Lediglich in Mannheim und in Heidelberg stagniert der Wasserstand gerade, dort wird er aber auch bald fallen.“ Der Wasserstand am Neckarpegel Heidelberg sei aktuell auf einer Höhe, die statistisch einmal in zehn Jahren zu erwarten sei.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Juni 2024, 23:46 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen