Landtagswahl

Wahlumfrage: CDU baut Vorsprung in Schleswig-Holstein aus

Am 8. Mai wird im nördlichsten Bundesland gewählt. Ministerpräsident Günther steuert auf einen Sieg zu - und kann möglicherweise mit nur noch einem Partner weiterregieren.

Wahlplakate in Mölln. Am 8. Mai finden in Schleswig-Holstein die Landtagswahlen statt.

Wahlplakate in Mölln. Am 8. Mai finden in Schleswig-Holstein die Landtagswahlen statt.

Von dpa

Kiel - Etwas mehr als zwei Wochen vor der Landtagswahl in Schleswig-Holstein liegt die CDU einer Umfrage zufolge weiter vorn und hat dabei ihren Vorsprung noch ausgebaut.

Die Partei von Ministerpräsident Daniel Günther kommt nun auf 38 Prozent, wie aus der aktuellen Erhebung von Infratest dimap im Auftrag des Norddeutschen Rundfunks hervorgeht. Das entspricht einem Plus von zwei Prozentpunkten im Vergleich zur Umfrage von Ende März.

Für die SPD würden sich der Umfrage zufolge weiterhin 20 Prozent der Wahlberechtigten entscheiden. Die Grünen kommen auf 16 Prozent (minus zwei Prozentpunkte), und die FDP gewinnt einen Prozentpunkt und erreicht nun neun Prozent. Die AfD bleibt bei sechs Prozent, der von der Fünf-Prozent-Klausel befreite Südschleswigsche Wählerverband (SSW) bei vier Prozent.

Derzeit kann Günther sich demnach Hoffnungen machen, mit nur einem Partner weiterzuregieren - CDU und Grüne kämen der Umfrage zufolge auf eine sichere Mehrheit. Auch eine Koalition mit der FDP wäre möglich. Derzeit regiert in Kiel ein sogenanntes Jamaika-Bündnis aus CDU, Grünen und FDP. Der Landtag wird am 8. Mai neu gewählt.

Die Wähler im Norden wollen dabei der Umfrage zufolge weiterhin Daniel Günther an der Spitze der Landesregierung sehen. 76 Prozent sind mit seiner Arbeit zufrieden (plus zwei Prozentpunkte). Damit ist der Politiker gleichzeitig der beliebteste Ministerpräsident in Deutschland.

Zum Artikel

Erstellt:
21. April 2022, 11:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen