Selbstironische Werbung der Stadt

Was hinter der skurrilen Reutlingen-Kampagne steckt

Negative Sprüche, die in Reutlingen auf Plakatwänden stehen, gehen seit einigen Tagen auf den sozialen Netzwerken viral. Initiiert hat die Aktion die Stadt selbst. Diese erläutert nun, was sich hinter der Negativ-Kampagne verbirgt.

Mit selbstironischen  Sprüchen wie diesen wird man derzeit in Reutlingen begrüßt.

© StZN/Buchmann

Mit selbstironischen Sprüchen wie diesen wird man derzeit in Reutlingen begrüßt.

Von Lea Krug

Selbstironisch, so will die Stadt Reutlingen ihre Plakate verstanden wissen: Mit Sprüchen wie diesen wird man derzeit in Reutlingen begrüßt.

© StZN/Buchmann

Selbstironisch, so will die Stadt Reutlingen ihre Plakate verstanden wissen: Mit Sprüchen wie diesen wird man derzeit in Reutlingen begrüßt.

Die eigene Stadt wird dabei in Frage gestellt.

© StZN/Buchmann

Die eigene Stadt wird dabei in Frage gestellt.

Auch einen augenzwinkernden Vergleich mit Berlin scheut Reutlingen nicht.

© StZN/Buchmann

Auch einen augenzwinkernden Vergleich mit Berlin scheut Reutlingen nicht.

Die Plakate ziehen Aufmerksamkeit auf sich...

© StZN/Buchmann

Die Plakate ziehen Aufmerksamkeit auf sich...

... „entschuldigen“ sich bei Bahnreisenden...

© StZN/Buchmann

... „entschuldigen“ sich bei Bahnreisenden...

...und zeichnen ein trostloses Bild der Stadt.

© StNZ/Buchmann

...und zeichnen ein trostloses Bild der Stadt.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Juni 2024, 17:46 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen