Nil – Wiege der Kultur und Lebensader

Wie der Nil Ägyptens Hochkultur erst ermöglichte

Der Nil ist bis heute die Lebensader Ägyptens. Vor rund 4500 Jahren veränderte sich der längste Fluss der Welt: Es floss ruhiger und führte mehr fruchtbare Sedimente. Dadurch begünstigt kam es zur Blütezeit der altägyptischen Hochkultur.

Der Nil bei Gizeh: Ohne die natürlichen Veränderungen des Flusses wären die Pyramiden von Gizeh nie erbaut worden.

© //ond5 Images

Der Nil bei Gizeh: Ohne die natürlichen Veränderungen des Flusses wären die Pyramiden von Gizeh nie erbaut worden.

Von Markus Brauer

Zum Artikel

Erstellt:
11. Juni 2024, 14:53 Uhr
Aktualisiert:
11. Juni 2024, 14:56 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen