Finanzen

Wo finde ich meine Steuernummer und meine Steuer-ID?

Alle Jahre wieder benötigen die meisten Menschen spätestens bei der Erstellung der Steuererklärung diverse ganz spezielle Nummern. Wir erklären, welche man wofür braucht und wo man sie findet.

Unter anderem bei der Steuererklärung muss man die Nummern angeben. (Symbolbild)

© dpa/Oliver Berg

Unter anderem bei der Steuererklärung muss man die Nummern angeben. (Symbolbild)

Von Sandra Hartmann

Auch wenn sich nicht jeder darauf freut – gemacht werden muss sie dennoch alljährlich: die Steuererklärung. Hierfür benötigt man diverse Nummern, wie etwa die Steuer-Identifikationsnummer (Steuer-ID) und die Steuernummer.

Die Steuernummer vergibt das zuständige Finanzamt bei Abgabe der ersten Steuererklärung, bei Anmeldung einer selbstständigen Tätigkeit oder auf Antrag. Die Nummer ist zum Beispiel auf den Steuerbescheiden der vergangenen Jahre ersichtlich. Liegen diese nicht mehr vor, kann man sie beim zuständigen Finanzamt erfragen. Wer in eine andere Stadt zieht, erhält eine neue Steuernummer des ortsansässigen Finanzamts.

Die Steuernummer soll irgendwann abgeschafft werden

2007 erfolgte die Einführung der Steuer-ID, die künftig die alte Steuernummer als Identifikationsnummer ersetzen soll. Die Steuernummer soll damit in den kommenden Jahren abgeschafft werden. Wann die Umstellung erfolgt, ist aber nicht bekannt. Derzeit benötigt man daher auch noch beide Nummern.

Schreiben an alle Bundesbürger mit der persönlichen Steuer-ID

Die elfstellige Steueridentifikationsnummer, auch Steuer-ID genannt, findet man ebenfalls auf dem Steuerbescheid auf der ersten Seite ganz oben links und auf der Lohnsteuerbescheinigung. Diese Nummer ist nicht nur für das Thema Steuern wichtig. Man benötigt sie auch für weitere Anträge und Erklärungen.

2011 erhielten alle Bundesbürger vom Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) ein Schreiben mit ihrer persönlichen Steueridentifikationsnummer. Im Gegensatz zur Steuernummer bleibt die Steuer-ID ein Leben lang gültig. Seit 2011 erhalten sie deutsche Bundesbürger direkt bei der Geburt. Die Nummer sollte man grundsätzlich bei jeder Kommunikation mit dem Finanzamt angegeben. Wichtig: Die Steuer-ID kann man nicht beim Finanzamt beantragen, sie wird vom BZSt vergeben.

Wie ist die Steuernummer aufgebaut?

Die Steuernummer hat 13 Stellen. Diese setzen sich wie folgt zusammen:

Wie sieht die Steuer-ID aus?

Die Steueridentifikationsnummer ist aus elf Ziffern zusammengestellt, die keine Hinweise auf persönliche Daten geben sollen. Bei den ersten zehn Ziffern darf sich genau eine Ziffer wiederholen. Die Null darf nicht an erster Stelle stehen.

Wo finde ich die Sozialversicherungsnummer?

Neben der Steuernummer und der Steuer-ID gibt es die sogenannte Sozialversicherungsnummer (SV-Nummer). Sie dient der Identifizierung sozialversicherungspflichtiger Arbeitnehmer. Über die SV-Nummer werden alle rentenversicherungsrelevanten Daten gespeichert.

Die Sozialversicherungsnummer wird automatisch bei der Geburt vergeben und bleibt ein Leben lang unverändert. Sie steht unter anderem im Sozialversicherungsausweis, den Lohnabrechnungen und den Rentenbescheiden.

Wichtig: Die Sozialversicherungsnummer wurde zwischenzeitlich von der Rentenversicherungsnummer abgelöst.

Was ist eine Rentenversicherungsnummer?

Die Rentenversicherungsnummer (RV-Nummer) ist identisch mit der früher verwendeten Sozialversicherungsnummer. Jeder deutsche Staatsbürger besitzt eine Rentenversicherungsnummer, die ihn sein gesamtes Leben begleitet. Wer als deutscher Staatsbürger geboren wird, bekommt diese Nummer – wie die Steuer-ID - bei der Geburt zugeteilt. Die Nummer kann bei der Deutschen Rentenversicherung erfragt werden.

Zum Artikel

Erstellt:
30. November 2023, 14:12 Uhr
Aktualisiert:
30. November 2023, 14:36 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

 Mobile_Footer_1

Footer_1

Interstitial_1

OutOfPage