Ballon d’Or in Paris

An Krebs erkrankter Haller mit emotionalem Auftritt

Der an Hodenkrebs erkrankte BVB-Torjäger Sebastien Haller hat bei der Verleihung des Ballon d’Or in Paris für einen emotionalen Auftritt gesorgt. Der Stürmer überreichte die Trophäe für den besten Torhüter.

Sebastien Haller übergab die Trophäe für den besten Torhüter an  Thibaut Courtois.

© AFP/FRANCK FIFE

Sebastien Haller übergab die Trophäe für den besten Torhüter an Thibaut Courtois.

Von red/dpa

Für einen emotionalen Auftritt hat der an Hodenkrebs erkrankte Torjäger Sebastien Haller von Borussia Dortmund bei der Verleihung des Ballon d’Or in Paris gesorgt. Der in einem schwarzen Jackett gekleidete Stürmer überreichte die Trophäe für den besten Torhüter und berichtete zugleich über seinen Gesundheitszustand: „Alles ist gut. Wenn ich heute hier bin, dann weil alles in Ordnung ist, die Dinge so gut wie möglich laufen. Es ist wichtig, bei dieser Art von Zeremonie dabei zu sein, um zu zeigen, dass man stark ist“, sagte der 28-Jährige. 

Haller hatte sich wegen seiner Krebserkrankung einer Chemotherapie unterziehen müssen. Wann er auf den Fußballplatz zurückkehren kann, ist fraglich. Ex-Stürmer Didier Drogba, der durch das Programm führte, sagte zu Haller: „Dieser Herr ist ein Beispiel für Mut und Stärke. Die Fußballwelt wünscht dir, dass du ganz bald wieder auf den Platz zurückkehrst, Sébastien.“

Zum Artikel

Erstellt:
18. Oktober 2022, 08:10 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen