Bundesliga

Bayern vor Transferschluss: "Viel darf nicht mehr passieren"

Die Ausfallserie beim FC Bayern setzt sich fort. Flügelspieler Kingsley Coman verletzt sich in Augsburg und fehlt länger. Ein «Wunschspieler» ist in München - kommt nun noch wer?

Wird verletzt ausgewechselt: Kingsley Coman.

© Sven Hoppe/dpa

Wird verletzt ausgewechselt: Kingsley Coman.

Von dpa

München - Der FC Bayern München muss nach dem nächsten langfristigen Ausfall durch die Verletzung von Kingsley Coman seine Transferpläne im Winter überdenken.

"Viel darf nicht mehr passieren, das ist klar", sagte Sportdirektor Christoph Freund nach dem 3:2 in der Fußball-Bundesliga beim FC Augsburg. "Wir haben qualitativ gute Spieler, aber es fallen auch viele aus." Eigentlich seien die Transferplanungen für den Winter abgeschlossen gewesen, sagte der 46-Jährige. 

Personalsituation verschärft

Coman wird dem deutschen Fußball-Serienmeister wochenlang fehlen. Der 27-Jährige erlitt am Samstag beim Sieg auswärts gegen den FC Augsburg einen Innenbandriss im linken Knie, wie die Münchner am Abend mitteilten. "Das ist natürlich bitter", sagte Freund.

"Aber so wie wir Kingsley kennen, wird er noch stärker zurückkommen. Wir wünschen ihm gute Besserung." Coman wird aller Voraussicht auch seiner französischen Auswahl im Länderspiel gegen Deutschland am 23. März in Lyon fehlen.

Die Personalsituation beim Rekordmeister verschärft sich damit weiter und wirft die Frage auf, wie die Münchner auf dem Transfermarkt tätig werden. "Es ist schon ein bisschen wie verhext aktuell, dass wir jedes Spiel mit einem Verletzten rausgehen", klagte Routinier Thomas Müller. 

"Absoluter Wunschspieler"

Innenverteidiger Eric Dier war zuletzt von Tottenham Hotspur verpflichtet worden und stand in Augsburg erstmals in der Startelf. Bei dem für knapp 30 Millionen Euro von Galatasaray Istanbul verpflichteten Sacha Boey fehlt noch die offizielle Bestätigung. 

Er wäre ein "absoluter Wunschspieler", sagt Freund. "Wenn es klappt hoffentlich, sind wir sehr, sehr happy. Wir haben ihn schon länger gekannt, aber gegen uns hat er auch sehr, sehr gut gespielt. Er bringt uns richtig viel Physis, ein guter Zweikämpfer, sehr viel und intensiv unterwegs. Er bringt uns Power und Energie."

Die Münchner mussten in Augsburg schon auf Dayot Upamecano und Konrad Laimer (beide Muskelverletzung) sowie Joshua Kimmich (Schulter) verzichten. Zudem fehlen den Bayern auch weiterhin die Langzeitverletzten Serge Gnabry (Muskelsehnenverletzung im linken Adduktorenbereich), Bouna Sarr (Kreuzbandriss) und Daniel Peretz (Innenbandverletzung am rechten Knie). Minjae Kim und Noussair Mazraoui sind ebenfalls derzeit nicht im Aufgebot, da sie mit ihren Nationalteams an den Kontinentalmeisterschaften teilnehmen. 

Zum Artikel

Erstellt:
28. Januar 2024, 07:24 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen