Kugelstoßen der Kleinwüchsigen

Bei Niko Kappels Weltrekord hat „einfach alles gepasst“

Nico Kappel vom VfB Stuttgart hat den Weltrekord im Kugelstoßen der Kleinwüchsigen auf 14,94 Meter verbessert und damit den Usbeken Bobirjon Omonow überholt.

Niko Kappel freut sich – er hat den neuen Weltrekord.

© red/privat

Niko Kappel freut sich – er hat den neuen Weltrekord.

Von Von Dominik Ignée

Herr Kappel, Sie haben wieder den Weltrekord geholt – mit erstaunlichen 63 Zentimetern über der alten Bestmarke. Wir war das möglich?

Es hat in Halle an der Saale einfach alles zusammengepasst. Ich war gut vorbereitet, die Zuschauer haben eine grandiose Atmosphäre erzeugt, und ich habe die Kugel optimal getroffen. Schon beim Einstoßen hatte sich angedeutet, dass es weit gehen kann. Wir haben in den letzten Monaten viel an meiner Technik gearbeitet, dazu das Krafttraining weiter optimiert. Das hat sich jetzt extrem ausbezahlt.

Sie haben 1,64 mehr geschafft als bei den Paralympics in Tokio, wo sie Bronze holten. Waren Sie je so in Form?

Mein Training hat sich in den vergangenen Jahren in allen Bereichen verbessert. Da sind Leistungssteigerungen einfach erklärbar. Das trifft auch auf meine Konkurrenten zu. In den letzten Jahren hat sich im Parasport erfreulicherweise viel getan in Sachen Professionalisierung.

Kein Großereignis mehr

Sie klagten 2021 über Rückenprobleme. Sind die jetzt völlig überwunden?

Ich habe die Probleme überwiegend im Griff. Bei Leistungssportlern ist es normal, dass es hier und da zwickt. Eine gute Physiotherapie ist da unabdingbar.

Was sind die nächsten großen sportlichen Ziele für Sie in diesem Jahr?

Da die Weltmeisterschaft auf das Jahr 2024 verschoben wurde, steht bei mir in diesem Jahr leider kein Großereignis mehr an.

Ihr ehemaliger Teamkollege Mathias Mester hat seine sportliche Laufbahn beendet – und ist in der TV-Show Let’s Dance sehr starker Dritter geworden. Haben Sie das mitbekommen?

Auf jeden Fall habe ich das verfolgt. Matze hat das klasse gemacht. Er war schon immer ein großartiges Bewegungstalent (lacht). Spaß beiseite, es freut mich unglaublich, dass er Dritter geworden ist und den Menschen gezeigt hat, zu was Kleinwüchsige auch im Tanzen in der Lage sind.

Erstmal noch Sport machen

Käme Let’s Dance auch für Sie in Frage?

Grundsätzlich auf jeden Fall. Aktuell liegt mein Fokus aber voll und ganz auf dem Sport. Für ein Format wie Let’s Dance braucht man drei Monate Zeit und macht ansonsten fast nichts anderes. Das müsste also noch etwas warten.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Mai 2022, 17:44 Uhr
Aktualisiert:
22. Mai 2022, 17:52 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen