Klassiker in der Nations League

Deshalb ist Italien der Angstgegner von England

An diesem Freitagabend treffen die Fußball-Großmächte Italien und England in der Nations League in Mailand aufeinander. Warum die Azzurri der Angstgegner der Three Lions ist, das belegt unsere Bildergalerie.

Harry Kane, Kieran Trippier und Reece James (v. li.) bedanken sich bei den Fans im Wembley-Stadion nach dem verlorenen EM-Finale 2021 gegen Italien.

© imago//Andrea Staccioli

Harry Kane, Kieran Trippier und Reece James (v. li.) bedanken sich bei den Fans im Wembley-Stadion nach dem verlorenen EM-Finale 2021 gegen Italien.

Von Jürgen Kemmner

Die Fußball-Nationalmannschaften von Deutschland und England haben eines gemein: Wenn es gegen Italien geht, siegen bei wichtigen Turnieren fast immer die Azzurri. Die Deutschen haben diesen Bann bei der EM 2016 ein einziges Mal gebrochen, die Three Lions warten noch immer auf einen Erfolg über Italien bei einer WM oder EM. Die Länderspiel-Bilanz aus Sicht der Südeuropäer lautet: Elf Siege, zehn Unentschieden, sechs Niederlagen. Wie lange der letzte Sieg der Briten überhaupt über Italien zurückliegt, erfahren Sie in der Bildergalerie – und wer die wichtigen Tore der Azzurri erzielt hat ebenfalls.

Das bislang letzte Aufeinandertreffen der Ex-Weltmeister fand am 11. Juni im Rahmen der Nations League in Wolverhampton statt. Doch weder  Raheem Sterling (li.) noch einem seiner Mitspieler noch einem Italiener gelang ein Tor. Am Ende stand es 0:0.

© IMAGO/Paul Chesterton

Das bislang letzte Aufeinandertreffen der Ex-Weltmeister fand am 11. Juni im Rahmen der Nations League in Wolverhampton statt. Doch weder Raheem Sterling (li.) noch einem seiner Mitspieler noch einem Italiener gelang ein Tor. Am Ende stand es 0:0.

In großen Turnieren siegten stets die Azzurri über die Three Lions. Zuletzt jubelten die Italiener am 11. Juli 2021 nach dem EM-Triumph in Wembley, als sie die Gastgeber nach Elfmeterschießen 3:2 besiegt hatten.

© imago/Marvin Güngoer

In großen Turnieren siegten stets die Azzurri über die Three Lions. Zuletzt jubelten die Italiener am 11. Juli 2021 nach dem EM-Triumph in Wembley, als sie die Gastgeber nach Elfmeterschießen 3:2 besiegt hatten.

Bei der WM 2014 gewannen die Italiener im Gruppenspiel mit 2:1 – Mario Balotelli (li.) erzielte bereits in der 50. Minute das Siegtor für den viermaligen Weltmeister in Manaus/Brasilien.

© imago/Andy Hooper

Bei der WM 2014 gewannen die Italiener im Gruppenspiel mit 2:1 – Mario Balotelli (li.) erzielte bereits in der 50. Minute das Siegtor für den viermaligen Weltmeister in Manaus/Brasilien.

Bei der EM 2012 hatten die Engländer in Kiew im Viertelfinale auch schon das Nachsehen – 2:4 hieß es nach Elfmeterschießen. Alessandro Diamanti verwandelt den entscheidenden Schuss vom Punkt. Nach 120 Minuten hatte es 0:0 gestanden.

© imago/Anan Sesa

Bei der EM 2012 hatten die Engländer in Kiew im Viertelfinale auch schon das Nachsehen – 2:4 hieß es nach Elfmeterschießen. Alessandro Diamanti verwandelt den entscheidenden Schuss vom Punkt. Nach 120 Minuten hatte es 0:0 gestanden.

Und auch bei der WM 1990 jubelten am Ende die Azzurri. Im Spiel um Platz drei siegten die WM-Gastgeber mit 2:1, WM-Torschützenkönig Toto Schillaci (re.) markierte den entscheidenden Treffer fünf Minuten vor dem Ende. In dieser Situation jedoch kann Englands Keeper Peter Shilton den Einschlag noch verhindern.

© imago/Werek

Und auch bei der WM 1990 jubelten am Ende die Azzurri. Im Spiel um Platz drei siegten die WM-Gastgeber mit 2:1, WM-Torschützenkönig Toto Schillaci (re.) markierte den entscheidenden Treffer fünf Minuten vor dem Ende. In dieser Situation jedoch kann Englands Keeper Peter Shilton den Einschlag noch verhindern.

Und auch bei der EM 1980 kämpften die Three Lions mit Kevin Keegan (Mi.) ohne Fortüne gegen die Italiener und unterlag mit 0:1 – der Siegtorschütze Marco Tardelli  und Torwart Dino Zoff bremsen den Engländer.

© imago/Thomas Zimmermann

Und auch bei der EM 1980 kämpften die Three Lions mit Kevin Keegan (Mi.) ohne Fortüne gegen die Italiener und unterlag mit 0:1 – der Siegtorschütze Marco Tardelli und Torwart Dino Zoff bremsen den Engländer.

Der letzte Erfolg überhaupt der Engländer über die Italiener liegt auch schon zehn Jahre zurück. Im Testspiel am 15. August 2012 erzielte Jermain Defoe (Mi.) das entscheidende Tor zum 2:1-Sieg des Weltmeisters von 1966.

© imago/Kevin Quigley

Der letzte Erfolg überhaupt der Engländer über die Italiener liegt auch schon zehn Jahre zurück. Im Testspiel am 15. August 2012 erzielte Jermain Defoe (Mi.) das entscheidende Tor zum 2:1-Sieg des Weltmeisters von 1966.

Zum Artikel

Erstellt:
23. September 2022, 14:04 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen