Handball-Bundesliga

Frisch Auf Göppingen in Kiel verbessert, aber nicht gut genug

Frisch Auf Göppingen verliert beim THW Kiel mit 26:30, nimmt dennoch ein paar positive Aspekte mit. Diese gilt es schon am Donnerstag zu bestätigen, denn der Druck im Heimspiel gegen GWD Minden wird für alle Beteiligten sehr hoch sein.

Göppingens Rechtsaußen Kevin Gulliksen feiert  mit acht Toren in Kiel ein starkes Comeback, kann die Niederlage aber nicht verhindern.

© Imago/Eibner//Stephanie Zerbe

Göppingens Rechtsaußen Kevin Gulliksen feiert mit acht Toren in Kiel ein starkes Comeback, kann die Niederlage aber nicht verhindern.

Von Jürgen Frey

Nach der desolaten Vorstellung in der zweiten Hälfte gegen die MT Melsungen hat sich Handball-Bundesligist Frisch Auf Göppingen beim THW Kiel deutlich besser präsentiert, zu Punkten reichte es aber nicht: Das Team von Trainer Hartmut Mayerhoffer unterlag mit 26:30 (10:12). „Nach dem frühen klaren Rückstand kann man hier auch unter die Räder kommen, doch die Mannschaft hat sich sehr gut zurückgekämpft, wir werden die positiven Dinge mitnehmen“, sagte Mayerhoffer.

Vor 9800 Zuschauern verschlief Frisch Auf den Start komplett – 0:5 (9.). Auch dank zehn Paraden von Torwart Daniel Rebmann in der ersten Halbzeit kämpften sich die Göppinger bis zur Pause auf 10:12 heran. „Das war eine One-Man-Show von Daniel Rebmann“, sagte THW-Coach Filip Jicha. Rebmanns Paraden wurden weniger, die Göppinger Aufholjagd aber ging weiter – beim 18:18 (44.) war sogar der Ausgleich hergestellt.

Duvnjak übernimmt Verantwortung

Doch innerhalb kürzester Zeit wurde der Lohn für die harte Arbeit wieder verspielt. Frisch Auf leistete sich zu viele Fehler, die der THW konsequent zu einfachen Gegenstoßtoren nutzte. Vor allem Kapitän Domagoj Duvnjak übernahm in dieser Phase Verantwortung bei den Kielern. Beim 25:20 (51.) war die Vorentscheidung gefallen.

„Wir haben leider wieder keine Punkte geholt, aber wir gehen mit einem guten Gefühl aus dem Spiel raus“, sagte Rebmann mit Blick auf das Heimspiel an diesem Donnerstag (19 Uhr) gegen GWD Minden. Bester FAG-Werfer war Rechtsaußen Kevin Gulliksen (8/1), der nach seiner Einwechslung (15.) nach zweimonatiger Verletzungspause ein starkes Comeback feierte. Auch Spielmacher Jaka Malus, der schon nach fünf Minuten für Tim Kneule ins Spiel kam, zeigte aufsteigende Tendenz. Dies gilt es gegen Schlusslicht Minden zu bestätigen, in einem Spiel, in dem der Druck für alle Beteiligten höher nicht sein könnte.

Torschützen

THW Ekberg 10/5, Duvnjak 5, Dahmke 4, Bilyk 3, Weinhold 3, Reinkind 2, Johansson 1, Wiencek 1, Överby 1.

FAG Gulliksen 8/1, Blagotinsek 5, Hermann 4, Malus 3, Ellebaek 2, Lindenchrone 2, Goller 1, Kneule 1.

Frisch-Auf-Restprogramm 2022

Bundesliga Frisch Auf – GWD Minden (17. November, 19 Uhr), Bergischer HC – Frisch Auf (27. November, 16.05 Uhr), Frisch Auf – HSV Hamburg (1. Dezember, 18.05 Uhr), Rhein-Neckar Löwen – Frisch Auf (11. Dezember, 16.05 Uhr), Frisch Auf – TSV Hannover-Burgdorf (18. Dezember, 14 Uhr, SC Magdeburg – Frisch Auf (26. Dezember, 14 Uhr).

European League Montpellier HB – Frisch Auf (22. November, 20.45 Uhr), Frisch Auf – Tatran Presov (29. November, 18.45 Uhr), Frisch Auf – Kadetten Schaffhausen (6. Dezember, 20.45 Uhr), Kadetten Schaffhausen – Frisch Auf (13. Dezember, 18.45 Uhr). (jüf)

Blaz Blagotinsek warf für Frisch Auf fünf Tore in Kiel.

© IMAGO/Eibner/IMAGO/Stephanie Zerbe/ Eibner-Pressefo

Blaz Blagotinsek warf für Frisch Auf fünf Tore in Kiel.

Spielmacher Jaka Malus zeigte in Kiel aufsteigende Tendenz.

© IMAGO/Eibner/IMAGO/Stephanie Zerbe/ Eibner-Pressefo

Spielmacher Jaka Malus zeigte in Kiel aufsteigende Tendenz.

Trainer Hartmut Mayerhoffer konnte positive Aspekte aus Kiel mitnehmen.

© IMAGO/Eibner/IMAGO/Stephanie Zerbe/ Eibner-Pressefo

Trainer Hartmut Mayerhoffer konnte positive Aspekte aus Kiel mitnehmen.

Axel Goller scheitert mit einem Siebenmeter an Kiels Keeper Niklas Landin – kurz darauf wurde der Rechtsaußen gegen Kevin Gulliksen ausgewechselt.

© IMAGO/Eibner/IMAGO/Stephanie Zerbe/ Eibner-Pressefo

Axel Goller scheitert mit einem Siebenmeter an Kiels Keeper Niklas Landin – kurz darauf wurde der Rechtsaußen gegen Kevin Gulliksen ausgewechselt.

Von Gilberto Duarte kamen zu wenig Impulse.

© IMAGO/Eibner/IMAGO/Stephanie Zerbe/ Eibner-Pressefo

Von Gilberto Duarte kamen zu wenig Impulse.

Zum Artikel

Erstellt:
13. November 2022, 18:34 Uhr
Aktualisiert:
13. November 2022, 18:45 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen