Vor Heim-EM 2024

Gruda verlässt DFB-Quartier verletzt

Eigentlich sollte der 20-Jährige bis nach der EM-Generalprobe gegen Griechenland bleiben.

Gruda muss das Quartier wegen einer Verletzung vorzeitig verlassen. (Archivbild)

© dpa/Federico Gambarini

Gruda muss das Quartier wegen einer Verletzung vorzeitig verlassen. (Archivbild)

Von red/SID

Ein Spieler der deuten Nationalelf muss früher gehen als geplant: Offensivspieler Brajan Gruda hat das EM-Quartier der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in Herzogenaurach vorzeitig verlassen. Der U21-Nationalspieler vom FSV Mainz 05 habe eine muskuläre Verletzung in der Wade erlitten, das teilte sein Klub am Mittwoch mit. Eigentlich sollte der 20-Jährige bis nach der EM-Generalprobe am Freitag in Mönchengladbach gegen Griechenland beim Team bleiben.

Da einige Spieler aufgrund des Pokalfinals und Champions-League-Endspiels zu Beginn der Vorbereitung auf die Heim-EM gefehlt hatten, waren Gruda sowie Rocco Reitz (Borussia Mönchengladbach) zur Auswahl von Bundestrainer Julian Nagelsmann gestoßen. Ursprünglich sollte das Duo nur im EM-Trainingslager in Blankenhain dabei sein. Bereits in der vergangenen Woche teilte der DFB mit, dass beide Spieler länger bleiben werden.

Im Testspiel gegen die Ukraine (0:0) am vergangenen Montag in Nürnberg waren Gruda und Reitz nicht zum Einsatz gekommen.

Zum Artikel

Erstellt:
5. Juni 2024, 18:06 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen