VfB-Gegner im DFB-Pokal

Markus Anfang neuer Trainer bei Dynamo Dresden

Markus Anfang machte zuletzt wegen der Nutzung eines gefälschten Impfausweises Schlagzeilen. Jetzt hat Dynamo Dresden den Ex-Trainer von Werder Bremen verpflichtet. In der ersten Runde des DFB-Pokals trifft er auf den VfB Stuttgart.

Markus Anfang neuer Trainer bei Dynamo Dresden

Dynamo Dresden hat Markus Anfang als neuen Cheftrainer verpflichtet (Archivbild).

Von red/dpa

 Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden hat Markus Anfang als neuen Cheftrainer verpflichtet. Der 47-Jährige tritt die Nachfolge von Guerino Capretti an. Bei den Sachsen erhält Anfang einen Vertrag bis 30. Juni 2024. Das teilte der Fußball-Drittligist am Freitag mit, der in der ersten Runde des DFB-Pokals auf den VfB Stuttgart trifft.

Der neue Dynamo-Hoffnungsträger, der um 14 Uhr in Dresden auf einer Pressekonferenz vorgestellt wird, war im November als Trainer des damaligen Zweitligisten Werder Bremen zurückgetreten, nachdem die Staatsanwaltschaft gegen ihn Ermittlungen wegen der Nutzung eines gefälschten Impfausweises eingeleitet hatte.

Dynamo-Sportchef Ralf Becker: Gute Gespräche mit Markus Anfang

„Wir haben uns vor dieser Entscheidung natürlich sehr viele Gedanken gemacht, die auch über das rein Sportliche hinausgingen. Für uns war in den sehr guten Gesprächen mit Markus Anfang entscheidend, dass er offen und ehrlich sein Fehlverhalten aus der Vergangenheit einräumte und aufrichtig bedauerte“, sagte Dynamo-Sportchef Ralf Becker und betonte: „Jeder Mensch macht Fehler und Markus hat für seinen die Verantwortung übernommen und die gerechte Strafe erhalten.“

Das Amtsgericht Bremen verurteilte Anfang zu einer Geldstrafe von insgesamt 36 000 Euro, das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes sperrte ihn als Trainer für ein Jahr und setzt diese Strafe ab dem heutigen Freitag zur Bewährung aus. „Ich bin den Verantwortlichen von Dynamo Dresden für diese Chance sehr dankbar. Es ist eine spannende und herausfordernde Aufgabe.“ Anfang bringt seinen langjährigen Co-Trainer Florian Junge mit nach Dresden.