Basketball Cluj-Napoca

MHP Riesen Ludwigsburg erwartet ein Hexenkessel mit 10 000 Fans

Basketball-Bundesligist Ludwigsburg legt den Focus aktuell aufs Viertelfinale in der Champions League – am diesem Dienstag gibt es einen heißen Empfang.

Justin Simon macht sich fit für die Champions League

Justin Simon macht sich fit für die Champions League

Von Joachim Klumpp

Mit vier Euro zum Viertelfinale. Mit solchen Sonderangeboten setzt U-BT Cluj-Napoca in der Basketball Champions League gegen die MHP Riesen Ludwigsburg auf den Heimvorteil (Dienstag, 18 Uhr). Die Rumänen, die als erstes Team ihres Landes den Sprung in die K.-o.-Phase geschafft haben, sind in die große 10 000 Zuschauer fassende BT-Arena umgezogen, die bereits ausverkauft ist. „Ich kann eine heiße Atmosphäre versprechen“, sagte Clujs Sportdirektor Branko Cuic nach der Auslosung. „Die Mannschaft hat in schwierigen Momenten bewiesen, dass sie ihr Niveau immer noch steigern kann.“

Lesen Sie aus unserem Plus-Angebot: Warum die Champions League zum Zuschussgeschäft wird

Die Rumänen sind auf den ersten Blick ein recht unbeschriebenes Blatt ist. Aber Obacht! Das Team hat sich zunächst einmal durch die Qualifikation gekämpft, danach seine Vorrundengruppe als Erster abgeschlossen (mit einem Heimsieg gegen Holon, gegen die die Riesen knapp verloren hatten) und dann auch noch die Zwischenrunde gewonnen, unter anderem gegen Unicaja Malaga aus Spanien. Und wie sagte Ludwigsburgs Vorsitzender Alexander Reil so treffend: „In dieser Runde gibt es keine Außenseiter mehr.“ Zudem sind die Ludwigsburger, die aktuell bereits 120 000 Euro an Prämien sicher haben, durch das Mammutprogramm der vergangenen Wochen gehandicapt. „Das ist ein Alles-oder-nichts-Spiel“, sagt Coach John Patrick, obwohl in einer Woche noch das Rückspiel zu Hause und im Zweifel noch eine dritte Partie (dann wieder in Rumänien) ansteht.

Wobei die Mannschaft trotz des Hexenkessels nicht ganz auf sich allein gestellt sein wird. Hauptsponsor MHP unterhält in der rumänischen Stadt eine größere Niederlassung – und Teile der Mitarbeiter wollen die Riesen vor Ort unterstützen.

Zum Artikel

Erstellt:
4. April 2022, 15:54 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen