Spiel gegen Borussia

Plea schießt Gladbach an die Spitze

Borussia Mönchengladbach übernimmt die Tabellenführung. Im Spiel gegen Hertha aus Berlin schießt Alassane Plea den Verein an die Spitze. Das Spiel im Überblick.

Alassane Plea schießt Gladbach an die Spitze.

© WITTERS/LeonieHorky

Alassane Plea schießt Gladbach an die Spitze.

Von red/sid

Plötzlich Erster: Borussia Mönchengladbach hat den starken Saisonstart unter dem neuen Trainer Daniel Farke veredelt und vorläufig die Tabellenführung der Fußball-Bundesliga übernommen. Die Fohlenelf bezwang die weiter sieglose Hertha aus Berlin mit 1:0 (1:0) und hat nach drei Spieltagen sieben Punkte auf dem Konto - mehr waren es seit Einführung der Drei-Punkte-Regel nie.

Alassane Plea traf per Handelfmeter (34.) für die Borussia, die unter Farke inklusive der Vorbereitung in allen zwölf Spielen ungeschlagen ist. Nationalspieler Jonas Hofmann scheiterte bei einem weiteren Handelfmeter an Berlins Schlussmann Oliver Christensen (70.). Filip Uremovic hatte wegen seines Handspiels zuvor Gelb-Rot gesehen. „Die Tabellenführung nehmen wir mit“, sagte Hofmann bei DAZN.

Die Hertha wartet unter Neu-Coach Sandro Schwarz somit trotz einer guten Leistung auch nach dem vierten Pflichtspiel auf den ersten Sieg und erinnert schon jetzt an die Vorsaison, als nach drei Partien sogar null Punkte auf der Habenseite standen. „Ich fühle mich nicht unbedingt als Verlierer. Wir haben ein gutes Spiel gemacht und sind einen Schritt weiter als in der vergangenen Woche“, sagte Defensivspieler Marc Oliver Kempf.

Gladbach übernahm Kommando

Die 48.411 Zuschauer im Borussia-Park bekamen von Beginn an beste Unterhaltung geboten: Gladbach übernahm das Kommando und drängte mit Wucht nach vorn, traf aber auf eine konterfreudige Hertha mit der stets gefährlichen Spitze Dodi Lukebakio. Ein frühes Tor blieb nur aus, weil ein leicht abgefälschter Schuss von Plea nur den Pfosten traf (7.).

Auch in der Folge galt das Motto: Gladbach drückt, Hertha lauert. Einem Treffer näher war dabei die Farke-Elf. Als Marcus Thuram im Gewühl den Ball Richtung Tor stocherte, erschien auf der Anzeigetafel sogar der Schriftzug „Tooor“ - doch Hertha-Keeper Christensen stand im Weg (17.). Gleiches galt auf der Gegenseite für Yann Sommer bei einem strammen Distanzschuss von Chidera Ejuke (21.).

Als die Partie etwas verflachte, ging Gladbach doch noch in Führung: Weil Maximilian Mittelstädt eine Flanke klar mit der Hand blockte, entschied Schiedsrichter Matthias Jöllenbeck auf Elfmeter. Plea verwandelt sicher ins linke untere Eck zu seinem ersten Saisontor.

Marco Richter wieder auf der Bank

Die Führung gab der Borussia aber kaum Sicherheit, vielmehr kamen die Gäste nach der Pause immer besser ins Spiel und bestimmten zunächst das Geschehen. Sommer und der starke Neuzugang Ko Itakura verhinderten jedoch den Ausgleich. Gladbach löste sich langsam aus der Befreiung. Ein Tor von Hofmann (63.) fand wegen einer Abseitsstellung keine Anerkennung, wenig später vergab der Nationalspieler vom Punkt.

Eine schöne Nachricht hatte es schon vor Anstoß gegeben: Bei der Hertha saß Marco Richter fünf Wochen nach seiner Hodentumor-Operation erstmals wieder auf der Bank. Bei dem 24-Jährigen war im Juli ein bösartiger Tumor im Hoden entdeckt und sofort operativ entfernt worden.

Zum Artikel

Erstellt:
19. August 2022, 23:09 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen