WM 2022 in Katar

Umfrage: Jeder Zweite im Südwesten ist für einen Boykott

Mitte November startet die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar – doch die Vorfreude ist getrübt. Tatsächlich lehnen 46 Prozent eine TV-Übertragung ab. Nicht mal jeder Zehnte freut sich auf die Spiele.

In Baden-Württemberg sind viele Menschen der WM 2022 in Katar gegenüber skeptisch eingestellt. (Archivbild)

© dpa/Nikku

In Baden-Württemberg sind viele Menschen der WM 2022 in Katar gegenüber skeptisch eingestellt. (Archivbild)

Von reb/dpa/lsw

Etwa jeder zweite Baden-Württemberger wünscht sich gemäß einer Umfrage einen Boykott der Fußball-WM in Katar durch die deutsche Nationalmannschaft. Anschauen möchten sich die Spiele sogar nur rund 20 Prozent der Menschen im Südwesten, wie der sogenannte Baden-Württemberg Report im Auftrag eines Zusammenschlusses der privaten Radiosender im Land (Privat.Radio) ergab.

Rund jeder Dritte (32 Prozent) hat sich in dieser Frage bislang noch nicht entschieden - bei knapp der Hälfte (46 Prozent) stößt die TV-Übertragung der Spiele auf Ablehnung. Überhaupt gaben nur acht Prozent der Befragten an, sich auf die Weltmeisterschaft in Katar zu freuen.

Als Begründung für die ablehnende Haltung gegenüber dem Wettstreit in dem Wüstenstaat gaben 65 Prozent der Befragten an, dies moralisch nicht mit sich vereinbaren zu können. Bei 43 Prozent war das fehlende Interesse am Fußball der ausschlaggebende Grund und etwa jeder Dritte (32 Prozent) hält den Zeitpunkt für falsch: Die WM finde zur falschen Jahreszeit statt.

Zum Artikel

Erstellt:
9. November 2022, 13:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen