DFB-Pokal

VfL Bochum souverän – FC St. Pauli mit Mühe

Die Favoriten setzen sich in der ersten Runde des DFB-Pokals weiter mit großer Mehrheit durch. Der FC St. Pauli demonstriert allerdings alles andere als Leichtigkeit.

St. Pauli tat sich gegen seinen Kontrahenten SV Straelen schwer.

© dpa/Bernd Thissen

St. Pauli tat sich gegen seinen Kontrahenten SV Straelen schwer.

Von red/dpa

Der VfL Bochum hat seine Pflicht in der ersten Runde des DFB-Pokals erfüllt. Der Fußball-Bundesligist setzte sich am Samstag in Berlin beim Nordost-Regionalligisten FC Viktoria mit 3:0 (2:0) durch. Simon Zoller (19.) und Takuma Asano (22.) trafen vor der Pause, Philipp Hofmann (65.) besorgte den Endstand.

Mehr Mühe als gewünscht hatte der Zweitligist FC St. Pauli. Beim West-Regionalligisten SV Straelen kamen die Hamburger in Duisburg zu einem glücklichen 4:3 (2:2). Jakov Medic (90.) erzielte in Unterzahl der Hanseaten den Siegtreffer und verhinderte die erste Überraschung zum Auftakt der DFB-Pokal-Saison.

Zum Artikel

Erstellt:
30. Juli 2022, 22:40 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen