NFL in München

Vorfreude auf „laute und verrückte“ NFL-Fans

Erstmals in der Geschichte ein NFL-Hauptrundenspiel in Deutschland statt. Die Vorfreude ist nicht nur bei den Beteiligten groß.

Tom Brady freut sich auf die deutschen NFL-Fans.

© dpa/Sven Hoppe

Tom Brady freut sich auf die deutschen NFL-Fans.

Von rh/dpa/sid

– Das Warten der deutschen Football-Fans hat ein Ende. Mit der NFL-Partie zwischen den Tampa Bay Buccaneers und Seattle Seahawks findet an diesem Sonntag (15.30 Uhr/ ProSieben und DAZN) erstmals in der Geschichte ein Hauptrundenspiel in Deutschland statt.

Die Stimmung in München hat auch Liga-Chef Roger Goodell beeindruckt. „In der ganzen Stadt ist die riesige Vorfreude zu spüren. Unglaublich, was hier los ist. Es ist die richtige Zeit für dieses Spiel in München“, sagte der 63-Jährige bei einem Fan-Treffen am Samstag. Schon Tage vor dem Spiel der Tampa Bay Buccaneers gegen die Seattle Seahawks waren zahlreiche Football-Fans in Münchens Innenstadt unterwegs. Brauhäuser wurden zu NFL-Pubs umfunktioniert.

Tom Brady fiebert Spiel entgegen

Auch NFL-Star Tom Brady (45) fiebert dem Spiel am Sonntagnachmittag entgegen: „Ich bin fit und in guter Form, es fühlt sich nicht wie Arbeit an. Ich hätte nie gedacht, dass ich in dem Alter noch spiele“, sagte der Quarterback der Tampa Bay Buccaneers. Brady hatte Mitte März nach nur 40 Tagen seinen Rücktritt vom Rücktritt erklärt und bekannt gegeben, noch eine Saison bei den Bucs in der amerikanischen Football-Profiliga NFL zu spielen.

Quarterback Geno Smith von den Seattle Seahawks hofft, durch das NFL-Spiel in München neue Football-Fans zu gewinnen. „Wir sind Botschafter des Sports. Internationale Spiele sind wichtig, um Kinder und Jugendliche für Football zu begeistern“, sagte der 32 Jahre alte Spielmacher.

Im ausverkauften Stadion des FC Bayern München freut sich der Amerikaner vor allem auf „laute und verrückte“ NFL-Fans. „Ich weiß, dass es in Deutschland eine große Football-Gemeinschaft gibt und wir wollen ihr eine gute Show bieten“, sagte Smith vor seinem ersten internationalen Spiel. „Ich bin sehr aufgeregt und will jeden Moment hier genießen.“ Nach Angaben der Liga war der Andrang auf die Tickets für das erste NFL-Spiel in Deutschland riesig. Rund drei Millionen Karten hätten verkauft werden können.

Etwa 67 000 Menschen verfolgen das Spiel live im Stadion, Tausende werden zum Public Viewing im Münchner Audi Dome erwartet.

Die bayerische Landeshauptstadt hatte sich im Rennen um die Deutschland-Premiere gegen Düsseldorf und Frankfurt durchgesetzt. „Auch, weil die Allianz Arena ein einzigartiges Stadion ist und eine optimale Bühne für den Sport bietet“, sagte Goodell. Außerdem sei die Leidenschaft der Münchner für den US-Sport unglaublich. „Unser Engagement sieht vor, dass wir mindestens in den kommenden vier Jahren in Deutschland spielen und mindestens vier Spiele bestreiten werden“, sagte Goodell: „Und ich wäre nicht überrascht, wenn sich das sehr bald darüber hinaus ausdehnen würde.“ 

Zum Artikel

Erstellt:
13. November 2022, 10:54 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen