Ex-Spieler des VfB Stuttgart

Wechsel von Timo Werner zu RB Leipzig steht wohl kurz bevor

Wechselt Timo Werner bald wieder zu seinem Ex-Club RB Leipzig? Medienberichte zufolge könnte eine Einigung schon sehr bald erfolgen. RB hält sich weiter bedeckt.

Spielt Timo Werner bald wieder in der Fußball-Bundesliga? (Archivbild)

© IMAGO/Xinhua/IMAGO/Meng Dingbo

Spielt Timo Werner bald wieder in der Fußball-Bundesliga? (Archivbild)

Von len/dpa

Nach Informationen des TV-Senders Sky steht die Rückkehr von Nationalspieler Timo Werner zum Fußball-Bundesligisten RB Leipzig kurz bevor. Eine Einigung der Sachsen mit Werners derzeitigem Club FC Chelsea werde in der kommenden Woche erwartet. In den vergangenen Tagen habe es positive Entwicklungen in dieser Frage gegeben, hieß es am Sonntag. Bei Chelseas Auftaktspiel beim FC Everton (1:0) am Samstag stand Werner angeblich verletzungsbedingt nicht im Kader des Teams von Trainer Thomas Tuchel.

RB hält sich weiter bedeckt. Gerüchte kommentiere er nicht, sagte Trainer Domenico Tedesco in der Pressekonferenz vor dem Spiel der Leipziger am Sonntag beim VfB Stuttgart. Der Coach scheint gespalten, was eine Verpflichtung Werners angeht. Einerseits sagt er: „Wenn der Verein die Möglichkeit hat, einen deutschen Nationalspieler dazuzunehmen, der uns auch überzeugt, dann legen wir kein Veto ein, und finden das grundsätzlich eine sehr, sehr gute Geschichte.“ Andrerseits betont er: „Wir haben vorn André Silva, der das sehr gut macht. Wir haben Christopher Nkunku vorn, wir haben Alexander Sörloth vorn, der uns flexibler macht. Wenn Yussuf Poulsen zurückkommt, haben wir noch einen Stürmer. So ist unsere Situation.“

Werner war 2020 für rund 55 Millionen Euro aus Leipzig zum FC Chelsea gewechselt, nachdem er zuvor von 2016 an sehr erfolgreich bei RB gespielt hatte und zum Nationalspieler wurde. Vor dem Wechsel nach Sachsen hatte Werner für den VfB Stuttgart auf dem Rasen gestanden.

In England war der Angreifer zuletzt häufig nur Reservist. Um seine WM-Teilnahme nicht zu gefährden, will Werner Chelsea verlassen.

Zum Artikel

Erstellt:
7. August 2022, 14:26 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen