EM 2024

Wer überträgt heute die EM-Spiele?

Die EM-Vorrunde ist auf der Zielgeraden. An diesem Dienstag stehen vier Partien auf dem Spielplan. Unter anderem sind die Niederlande und Frankreich am Ball.

Wer setzt sich in Gruppe D durch? Frankreich und die Niederlande kämpfen im Fernduell um Platz Eins.

© dpa/Hendrik Schmidt

Wer setzt sich in Gruppe D durch? Frankreich und die Niederlande kämpfen im Fernduell um Platz Eins.

Von Michael Bosch/dpa

Die Vorrunde der Fußball-Europameisterschaft ist fast vorbei – einige Teilnehmer der Achtelfinals stehen schon fest. An diesem Dienstag fallen die Entscheidungen in den Gruppen C und D. Die wichtigsten Infos im Überblick:

Wer überträgt Niederlande gegen Österreich?

Der EM-Dienstag beginnt mit den Spielen der Gruppe D. Im Berliner Olympiastadion treffen die Niederlande und Österreich aufeinander. Anpfiff ist um 18.00 Uhr; das Spiel läuft bei RTL und MagentaTV

Niederlande – Österreich: die Ausgangslage

Niederlande: Das Oranje-Team kämpft im Fernduell mit Frankreich um den Gruppensieg. Defensiv macht die Elftal bislang einen sehr stabilen Eindruck, offensiv läuft es noch nicht ganz rund. Vor allem Memphis Depay enttäuschte bislang, weshalb der zuletzt in Hoffenheim spielende Wout Weghorst auf eine Chance von Beginn an hofft. Verlassen können sich die Niederländer wieder auf ihre Anhänger, die erneut in Scharen in die Hauptstadt pilgern werden.

Österreich: Der Sieg gegen Polen soll der Mannschaft von Ralf Rangnick als Brustlöser dienen. Jetzt muss das ÖFB-Team zeigen, dass es nicht nur in Testspielen, sondern auch bei einem Turnier etwas gegen große Mannschaften holen kann. Mit einem Sieg oder Remis wäre das Achtelfinale sicher. Auch eine knappe Niederlage könnte reichen, um als einer der besten Dritten weiterzukommen.

Niederlande – Österreich: die voraussichtlichen Aufstellungen

Wer überträgt Frankreich gegen Polen?

Das Parallelspiel zwischen Frankreich und Polen beginnt ebenfalls um 18 Uhr. Das ZDF und MagentaTV übertragen die Partie aus Dortmund.

Frankreich gegen Polen: die Ausgangslage

Frankreich: Er hat weitere Masken ausprobiert und scheint bereit für die Rückkehr: Kylian Mbappé dürfte in die Startelf zurückkehren. Frankreich braucht Tore und für die soll der Kapitän trotz Nasenbeinbruchs sorgen. In den beiden bisherigen Spielen ließen die Franzosen ihr Können aufblitzen, kamen aber nur zu einem Eigentor. Stark präsentierte sich unterdessen die Defensive mit Keeper Mike Maignan.

Polen: Nach den Niederlagen gegen die Niederlande (1:2) und Österreich (1:3) hat Polen das Achtelfinale verpasst. Das lag sicherlich auch an der Verletzung von Robert Lewandowski. Der Stürmerstar wurde zwar gegen Österreich eingewechselt, konnte die Pleite aber nicht abwenden. Die Partie gegen Frankreich könnte für den 35 Jahre alten Superstar die letzte bei einer EM sein.

Frankreich – Polen: die voraussichtlichen Aufstellungen

Wer überträgt England gegen Slowenien?

Überzeugend war das, was Topfavorit England bisher gezeigt hat, nicht. Kritik gibt es auf der Insel vor allem am Spielstil von Trainer Gareth Southgate. An diesem Dienstag geht es gegen Slowenien. Anstoß der Partie im Kölner Stadion ist um 21 Uhr, gezeigt wird sie im ZDF und bei MagentaTV.

England – Slowenien: das ist die Ausgangssituation

England: Die Ergebnisse sind in Ordnung, die Leistungen weniger. Mitfavorit England enttäuscht spielerisch bislang komplett. Ein Sieg gegen Slowenien reicht für Harry Kane und Co. trotzdem, um die Gruppe C zu gewinnen. Nach dem durchwachsenen 1:1 gegen Dänemark dürfte Trainer Gareth Southgate personelle Veränderungen vornehmen.

Slowenien: Der in letzter Sekunde verspielte Sieg gegen Serbien hat Spuren bei den Slowenen hinterlassen. Dennoch kann das Team bei seiner zweiten EM-Teilnahme aus eigener Kraft zum ersten Mal ins Achtelfinale einziehen. Dafür könnte abhängig von anderen Ergebnissen auch schon ein Remis gegen England reichen.

England – Slowenien: die voraussichtlichen Aufstellungen

Wer überträgt Dänemark gegen Serbien?

Keines der beiden Teams konnte beim Turnier in Deutschland einen Dreier einfahren. Ein Unentschieden nutzt weder Dänemark noch Serbien. Die Partie findet in München statt, los geht es um 21 Uhr. Zu sehen ist das Spiel bei MagentaTV.

Dänemark gegen Serbien: das ist die Ausgangssituation

Dänemark: Für den Europameister von 1992 ist noch alles drin, Gruppensieg, zweiter Platz oder auch das Aus. Keiner der dänischen Spieler musste am Donnerstag verletzungsbedingt vom Feld. Der frühere Bundesliga-Profi Thomas Delaney dürfte nach Krankheit wieder in den Kader zurückkehren. Kapitän Simon Kjær könnte in die Startelf rücken. Trainer Kasper Hjulmand zeigte sich zuversichtlich, dass der Halbfinalist von 2021 wieder in die K.o.-Runde einzieht.

Serbien: Nationaltrainer Dragan Stojkovic war einst Teil jener Goldenen Spielergeneration des ehemaligen Jugoslawiens, das wegen des Balkankriegs 1992 von der EM ausgeschlossen wurde. Dänemark rückte nach - und gewann das Turnier. In einer der letzten Einheiten vor dem entscheidenden Gruppenspiel nun wurde eifrig gerätselt, was Stojkovic bloß in seinem roten Ordner notiert hat? Vielleicht eine Chance für den früheren Frankfurter Mijat Gacinovic auf der linken Seite?

Dänemark gegen Serbien: die voraussichtlichen Aufstellungen

Zum Artikel

Erstellt:
25. Juni 2024, 07:16 Uhr
Aktualisiert:
25. Juni 2024, 15:03 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen