Böse Pleite, statt Beginn einer Aufholjagd

Großaspachs Fußballer gehen gegen die Kickers aus Würzburg mit 0:6 unter und steuern geradewegs auf den Abstieg zu - Höchste Niederlage der SG-Drittliga-Geschichte

Was als Anfang einer Aufholjagd geplant war, endete in einer bösen Bauchlandung. 0:6 verloren Großaspachs Fußballer das Montagsspiel der Dritten Liga. Dabei waren die Würzburger Kickers den Hausherren in allen Belangen überlegen. Und das nicht erst nachdem Onur Ünlücifci beim Stand von 0:2 kurz vor der Halbzeit die Ampelkarte sah.

Böse Pleite, statt Beginn einer Aufholjagd

Stand mit Aspach von Anfang an auf verlorenem Posten: Onur Ünlücifci (rotes Trikot). 0:6 unterlag das Kellerkind aus dem Fautenhau den Würzburger Kickers, Ünlücifci sah gegen seinen Ex-Verein kurz vor der Halbzeit zu allem Unglück auch noch die Ampelkarte. Foto: A. Becher

Von Uwe Flegel

Es gibt Tage, da bleibst du am besten im Bett. Erst recht, wenn es kühl und feucht ist. Nett war es für die SG Sonnenhof gegen Würzburg jedenfalls nicht. Während die Mainfranken von Beginn an hellwach waren, liefen die Gastgeber meist nur hinterher. Hinzu kamen gegen die permanent attackierenden Gäste teilweise haarsträubende Fehler. Wie beim 1:0 von Martin Breunig nach 23 Minuten oder beim 2:0 von Fabio Kaufmann nur 60 Sekunden später. Zwei Tore, die sich einerseits angedeutet hatten, trotzdem durch Unentschlossenheit im Zweikampf sowie durch einen haarsträubenden Fehler im Spielaufbau unterstützt wurden.

Hinzu kam bei der klaren Niederlage, dass fünf ordentliche SG-Minuten kurz vor der Halbzeit keinen SG-Treffer brachten, dafür aber mit einer Ampelkarte für den Ex-Würzburger Onur Ünlücifci (44.) endeten. Wer nach der Pause hoffte, dass das Kellerkind in Unterzahl noch irgendwie ein Wunder schafft, der wurde schnell eines Besseren belehrt. Dominic Baumann (48.), erneut Kaufmann sowie der Ex-Aspacher Saliou Sane (58.) machten binnen weniger Minuten alles klar. Das 6:0 für Niklas Hoffmann manifestierte lediglich die höchste Aspacher Niederlage in dessen Drittliga-Geschichte.

SG Sonnenhof Großaspach: Reule – Sommer, Leist, Slamar, Poggenberg – Krasniqi (60, Sverko), Jüllich, Ünlücifci – Morys (46. Hottmann), Martinovic, Vlachodimos (46. Röttger).

FC Würzburger Kickers: Müller – Hemmerich, Hägele, Schuppan, Kwadwo (63. Vrenezi) – Sontheimer (63. Hoffmann), Rhein – Kaufmann, Breunig (54. Sane), Herrmann – Baumann.

Tore; 0:1 (23.) Breunig, 0:2 (24.) Kaufmann, 0:3 (49.) Baumann, 0:4 (49.) Kaufmann, 0:5 (58.) Sane, 0:6 (86.) Hoffmann. – Gelbe Karten: Morys, Poggenberg / Kwadwo. – Gelb-Rote Karte: Ünlücifcii (45.). – Schiedsrichterin: Hussein (Bad Harzburg). – Zuschauer: 2 183.