Allianz MTV zeigt Killerinstinkt

Die Stuttgarter Volleyballerinnen bezwingen den VfB Suhl mit 3:0 und sind nun Tabellenerster.

Von Henning Maak

Stuttgart - Die Volleyballerinnen von Allianz MTV Stuttgart sind erfolgreich ins neue Jahr gestartet. Das Team von Trainer Konstantin Bitter bezwang den VfB Suhl vor 2107 Zuschauern in der Scharrena nach 75 Minuten mit 3:0 (25:22, 25:19, 25:21) und übernahm die Tabellenführung vom Schweriner SC, der diese jedoch mit einem Sieg über Wiesbaden am Samstag zurückerobern kann. Es war erst der fünfte Sieg ohne Satzverlust in der bisherigen Bundesligasaison für Allianz MTV. „Wichtig war, dass wir schnell wieder in den Rhythmus gekommen sind, was in den vergangenen Spielen immer wieder ein Problem war“, freute sich Trainer Bitter.

Auch gegen den Tabellenfünften tat sich Stuttgart zu Beginn schwer und lag mit 6:11 zurück. Mit einer starken Schlussphase, in der Ivana Vanjak nach ihrer langen Verletzungspause eine wichtige Rolle spielte, drehten die Gastgeberinnen den Durchgang aber noch. Auch im zweiten und dritten Satz blieb die Partie über weite Strecken ausgeglichen. Allianz MTV konnte sich aber gegen Ende der Sätze vorentscheidend absetzen. „Als wir die Spielkontrolle hatten, sind wir in jedem Satz weggezogen“, meinte Bitter. Die Mannschaft habe am Satzende jeweils einen Killerinstinkt gezeigt.

Am Mittwoch erwarten die MTV-Frauen das polnische Team PGE Rysice Rzeszow zum vorentscheidenden Spiel um den Einzug ins Champions-League-Viertelfinale.

Zum Artikel

Erstellt:
4. Januar 2024, 22:42 Uhr
Aktualisiert:
5. Januar 2024, 22:06 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen