Konjunktur

Gastgewerbe 2023 mit mehr Umsatz

Nach dem tiefen Einbruch durch die Corona-Pandemie, zeigt das deutsche Gastgewerbe Anzeichen der Besserung. Doch das Niveau der Vor-Corona-Zeit haben die Umsätze zumindest real nicht erreicht.

Das deutsche Gastgewerbe zeigt Zeichen der Erholung nach dem Corona-Schock.

© Jens Kalaene/dpa

Das deutsche Gastgewerbe zeigt Zeichen der Erholung nach dem Corona-Schock.

Von dpa

Wiesbaden - Das deutsche Gastgewerbe hat sich im vergangenen Jahr weiter vom Corona-Schock erholt. Die Umsätze legten im Vergleich zum Vorjahr preisbereinigt (real) als auch nominal zu, wie das Statistische Bundesamt anhand einer ersten Schätzung mitteilte. Demnach verbuchte die Branche real ein Umsatzplus von 2,6 Prozent. Nominal waren es 9,6 Prozent mehr.

Das Niveau der Vor-Corona-Zeit haben die Umsätze zumindest real nicht erreicht: Preisbereinigt waren die Erlöse im vergangenen Jahr 9,9 Prozent niedriger als 2019, dem Jahr vor Ausbruch der Pandemie in Deutschland. Preissteigerungen sorgten unterdessen für einen um 9,8 Prozent höheren nominalen Umsatz als 2019.

Die positive Bilanz des Jahres 2023 verdankten Hotels und Gaststätten vor allem den besonders hohen realen Zuwächsen zu Jahresbeginn, wie die Wiesbadener Statistiker erklärten. Im weiteren Jahresverlauf bremsten gestiegene Preise für Lebensmittel, Personal und Energie die Branche.

Im November setzte das Gastgewerbe nach vorläufigen Ergebnissen kalender- und saisonbereinigt real 2,0 Prozent und nominal 2,5 Prozent mehr um als im Oktober. Im Vergleich zum November 2022 sank der Umsatz real um 0,1 Prozent. Nominal gab es ein Plus von 5,5 Prozent.

Zum Artikel

Erstellt:
18. Januar 2024, 09:22 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen