Leute

Kelly Clarkson wollte eigentlich nie heiraten

Die Sängerin trennte sich 2020 von ihrem Ehemann Brandon Blackstock. Nun sprach sie über ihre Ehe, die sie nach eigenen Worten gar nicht wollte.

Sängerin Kelly Clarkson hat im vergangenen Jahr das Album "Chemistry" veröffentlicht.

© Willy Sanjuan/Invision/AP/dpa

Sängerin Kelly Clarkson hat im vergangenen Jahr das Album "Chemistry" veröffentlicht.

Von dpa

Berlin - Die geschiedene Sängerin Kelly Clarkson ("Stronger") sieht sich nach eigenen Worten nie wieder als Braut. "Nein. Ich wollte schon beim ersten Mal nicht heiraten", sagte die 41-Jährige dem Promiportal "People". Die Sängerin war seit 2013 mit Brandon Blackstock (47) verheiratet. Gemeinsam haben sie eine Tochter und einen Sohn. 2020 gab das Paar die Trennung bekannt.

Zu ihrer Ehe sagte Clarkson weiter: "Brandon hatte Kinder, einen religiösen Hintergrund, und das Heiraten war, glaube ich, wichtig für ihn. Aber ich war nie so ein Mensch." Da sie in ihrer Familie schon einige Scheidungen miterlebt habe, wolle sie dem Ganzen nicht so viel Bedeutung beimessen. "Es kann passieren, es muss nicht passieren", sagte Clarkson.

"Auf Dates zu gehen, macht keinen Spaß"

Die Sängerin sprach auch über ihr Single-Leben: "Auf Dates zu gehen, macht keinen Spaß. Es ist so seltsam", sagte Clarkson. Sie sei Single gewesen, bis sie etwa 30 war, und habe vergessen, wie gut sie darin sei: "Mir geht es im Moment wirklich gut, ich habe eine gute Zeit."

Im vergangenen Jahr brachte Clarkson das Album "Chemistry" heraus. Medienberichten zufolge setzt sich die Sängerin dort mit ihrer Trennung von Brandon Blackstock auseinander. "Es gibt viele Phasen von Trauer und Verlust auf diesem Album. Jeder Song steht für eine andere Phase und einen anderen emotionalen Zustand", schrieb die Sängerin in einem Statement im April.

Zum Artikel

Erstellt:
4. Januar 2024, 10:42 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen