Wohnungsmangel

Land zahlt Prämie an Kommunen für Wiedervermietung

Mit einer Prämie für die Wiedervermietung hat das Land 2023 Wohnraum wieder aktiviert. So erfolgreich waren die Zahlungen.

Das Land will mit Prämien dem Leerstand entgegenwirken.

© LICHTGUT/Max Kovalenko

Das Land will mit Prämien dem Leerstand entgegenwirken.

Von red/dpa/lsw

Das Land hat 2023 an die Kommunen 284 000 Euro an Prämien für die Wiedervermietung von Wohnungen ausbezahlt. Insgesamt seien im vergangenen Jahr 191 zuvor lange leerstehende Wohnungen in 50 Städten und Gemeinden wiedervermietet worden, teilte Wohnungsbauministerin Nicole Razavi (CDU) am Donnerstag in Stuttgart mit. „Letztes Jahr wurden noch mehr Wohnungen wiedervermietet und noch mehr Prämien an die Kommunen ausbezahlt als im Vorjahr.“ So aktiviere man Wohnraum, der im Bestand schlummere.

Die meisten Vermietungen gab es im vergangenen Jahr in Schwäbisch Gmünd (24 Wohnungen), Sindelfingen (18), Backnang (11) und Weinstadt (10). Seit dem Start der Prämie im Juli 2020 habe man damit insgesamt 447 Wohnungen für den Wohnungsmarkt zurückgewonnen.

Die Zahlung belohnt Kommunen, die mithelfen, länger leerstehende Wohnungen wieder zu vermieten. Das Land bezahlt pro reaktivierter Wohnung zwei Netto-Monatskaltmieten (maximal 2000 Euro). Die Räume müssen zuvor mindestens sechs Monate nicht bewohnt gewesen sein.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Januar 2024, 11:26 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen