Terrorismus

Nach Terrorwarnung: Polizei in Belgien stoppt Flixbus

Alarm in Belgien: Ein Reisebus wird gestoppt, nachdem Passagiere von einem möglichen Anschlag sprechen. Die Polizei greift schnell ein.

Die Behörden stoppten den Flixbus nahe der Stadt Gent.

© James Arthur Gekiere/Belga/dpa

Die Behörden stoppten den Flixbus nahe der Stadt Gent.

Von dpa

Wetteren - Die Polizei in Belgien hat wegen einer Terrorwarnung einen Reisebus gestoppt. Ein Mitreisender habe der Polizei gemeldet, dass sich andere Passagiere über einen Anschlag unterhalten hätten, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Ost-Flandern.

Die Behörden stoppten den Flixbus nahe der Stadt Gent. Er war vom französischen Lille nach Brüssel unterwegs. Drei Menschen wurden den Angaben zufolge vorläufig festgenommen. Der Bus wurde von außen und innen untersucht, unter anderem mit einem Sprengstoffhund. Ob es in dem Gespräch um die konkrete Vorbereitung eines Anschlags ging, ist noch unklar.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Januar 2024, 15:48 Uhr
Aktualisiert:
11. Januar 2024, 15:56 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen