Darts-WM

Favorit van Gerwen scheitert überraschend im Viertelfinale

Und wieder nichts: Wie 2020, 2021, 2022 und 2023 wird Michael van Gerwen auch in diesem Jahr nicht Darts-Weltmeister. Die Niederlage kommt vollkommen überraschend.

Der Niederländer Michael van Gerwen beim zum Viertelfinalspiel im Ally Pally in London.

© Kin Cheung/AP

Der Niederländer Michael van Gerwen beim zum Viertelfinalspiel im Ally Pally in London.

Von dpa

London - Michael van Gerwen ist bei der Darts-WM in London vollkommen unerwartet ausgeschieden. Der 34 Jahre alte Niederländer verlor sein Viertelfinale gegen Englands Außenseiter Scott Williams am Montagabend überraschend mit 3:5 und wird damit im fünften Jahr in Serie nicht den WM-Titel gewinnen. Mighty Mike, wie van Gerwen genannt wird, war bisher durchs Turnier spaziert und hatte in seinen ersten drei Partien elf von elf möglichen Sätzen gewonnen.

Auch mit dem Traum-Halbfinale gegen Englands Luke Humphries wird es damit nichts. Cool Hand Luke zeigte beim klaren 5:1 gegen Landsmann Dave Chisnall einen starken Auftritt und trifft nun in der Runde der letzten Vier auf Williams. Gabriel-Clemens-Bezwinger Chisnall war in dem Duell chancenlos.

Van Gerwen legte einen merkwürdigen Auftritt im Alexandra Palace hin. Der Weltmeister von 2014, 2017 und 2019 leistete sich in den ersten Sätzen einige Fehler auf die Doppelfelder. Im Verlauf der Partie wurde aber auch das Scoring immer schwächer. Van Gerwen traf häufig nicht einmal die großen Single-Zahlen. Die Niederlage gegen den ungesetzten Williams war die logische Folge.

Dieser hatte im Verlaufe der WM mit einem Weltkriegs-Vergleich für Aufsehen gesorgt, hat sich inzwischen aber mehrmals entschuldigt. Vor van Gerwen hatte er in Danny Noppert, Martin Schindler und Damon Heta schon drei weitere gesetzte Profis bezwungen. Die Halbfinals finden am Dienstag (20.30 Uhr/Sport1 und DAZN) statt.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Januar 2024, 22:46 Uhr
Aktualisiert:
1. Januar 2024, 23:41 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen