Ski alpin

Frühes Aus für Skirennfahrerin Weidle in Cortina d'Ampezzo

Für Kira Weidle ist die zweite Abfahrt in den Dolomiten schnell beendet. Die Saison bleibt für die deutsche Ski-Hoffnung kompliziert. Eine Norwegerin rast zum Sieg.

Kira Weidle verliert an einer Bodenwelle die Balance und stürzt.

© Gabriele Facciotti/AP/dpa

Kira Weidle verliert an einer Bodenwelle die Balance und stürzt.

Von dpa

Cortina d'Ampezzo - Skirennfahrerin Kira Weidle hat beim Weltcup in Cortina d'Ampezzo einen weiteren Dämpfer kassiert.

Die Starnbergerin schied in der Abfahrt schon nach etwas mehr als zehn Sekunden aus. Sie verlor an einer Bodenwelle die Balance und kam zu Fall, verhinderte aber einen schlimmeren Sturz. Sichtlich verärgert schlug die WM-Zweite von 2021 anschließend mit einem ihrer Skistöcke auf den Schnee.

Für Weidle ist es bisher eine komplizierte Saison. In drei Speedrennen fuhr sie in die Top Ten, mehrfach blieb die 27-Jährige aber auch hinter den Erwartungen. In der ersten Abfahrt in den Dolomiten am Freitag war sie 16. geworden.

Der Sieg ging am Samstag an die Norwegerin Ragnhild Mowinckel. Zweite wurde überraschend die Amerikanerin Jacqueline Wiles vor der Italienerin Sofia Goggia. Nach einigen Stürzen am Vortag erreichten auch diesmal mehrere Fahrerinnen nicht das Ziel. Zudem musste das Rennen wegen starken Windes für längere Zeit unterbrochen werden.

Am Sonntag (10.30 Uhr) steht in Cortina d'Ampezzo noch ein Super-G auf dem Programm.

Zum Artikel

Erstellt:
27. Januar 2024, 12:56 Uhr
Aktualisiert:
27. Januar 2024, 13:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen