Schauspielerin

Sandra Milo mit 90 Jahren gestorben

Sie stand für Federico Fellini vor der Kamera und war auch privat lange Jahre mit dem Starregisseur liiert. Jetzt ist die italienische Schauspielerin Sandra Milo gestorben.

Die italienische Schauspielerin Sandra Milo ist im Alter von 90 Jahren in ihrem Haus in Rom gestorben.

© Jens Kalaene/dpa

Die italienische Schauspielerin Sandra Milo ist im Alter von 90 Jahren in ihrem Haus in Rom gestorben.

Von dpa

Rom - Die italienische Schauspielerin Sandra Milo ist im Alter von 90 Jahren in ihrem Haus in Rom gestorben. Dies teilte ihre Familie mit. International bekannt wurde Milo vor allem durch "Achteinhalb" des italienischen Regisseurs Federico Fellini aus dem Jahr 1963. In dem Kinoklassiker spielte sie an der Seite von Marcello Mastroianni (1924-1996) - im Film ein Regisseur - dessen Geliebte Carla.

Milo, mit bürgerlichem Namen Elena Liliana Greco, wurde 1933 als Kind italienischer Eltern in Tunesien geboren. In Italien gehörte sie dann zu den Kinostars der 1950er Jahre. Durch die Zusammenarbeit mit Fellini kam sie auch international zu Prominenz. Der Regisseur (1920-1993) und die Schauspielerin waren mehr als 15 Jahre lang ein Paar.

In späteren Jahren drehte Milo vor allem Komödien wie "Ich war eine männliche Sexbombe" oder "Django, wo steht Dein Sarg". Nach dem Ende ihrer Kinokarriere war sie Moderatorin im italienischen Fernsehen. Zwischenzeitlich machte sie durch eine Affäre mit dem früheren italienischen Ministerpräsidenten Bettino Craxi (1934-2000) von der Sozialistischen Partei von sich reden.

Zum Artikel

Erstellt:
29. Januar 2024, 12:12 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!