Sportsfreund des Tages: Harry Kane

Sportsfreund des Tages: Harry Kane

 

© dpa/Rolf Vennenbernd

 

Von jok

Es ist, das liegt auf der Hand, ein großer Unterschied, ob man gegen einen Fußball oder einen Football tritt. Und trotzdem gibt es Kicker, die beides ziemlich erfolgreich gemacht haben. Manfred Burgsmüller zum Beispiel. Der fünftbeste Torschütze der Bundesliga-Geschichte (213 Treffer) startete mit 46 Jahren eine zweite Karriere bei Rhein Fire, holte mit den Düsseldorfern zweimal den Titel in der NFL Europe. Ähnlich erfolgreich war Ex-VfB-Profi Axel Kruse. Er gewann mit Berlin Thunder ebenfalls zweimal den World Bowl. Auch Ingo Anderbrügge (Rhein Fire) und Marcel Risse (aktuell Langenfeld Longhorns/GFL 2) wechselten die Sportart. Das Vorbild von Harry Kane ist allerdings ein Österreicher.

Toni Fritsch schaffte es von Rapid Wien sogar in die US-Profiliga NFL. Mit den Dallas Cowboys zog er 1976 in den Super Bowl ein, anschließend war er drei Jahre der Kicker mit der höchsten Trefferquote in der Liga – die auch Harry Kane im Blick hat. Dem „Kicker“ sagte der Superstar des FC Bayern jetzt, dass er überlege, nach seiner Zeit als Fußballer in der National Football League anzuheuern: „Ich mag die USA und verbringe viel Zeit dort.“ Das sind doch schon mal gute Voraussetzungen. Ob er mit dem Ei so viel Talent hat wie mit der Kugel? Könnte Harry Kane bald testen. Nächste Saison geben die Carolina Panthers ein Gastspiel in der Allianz-Arena in München. Der Gegner steht noch nicht fest, das Ziel von Harry Kane sehr wohl: sein erstes Probetraining als Kicker.

Zum Artikel

Erstellt:
15. Januar 2024, 22:14 Uhr
Aktualisiert:
16. Januar 2024, 21:58 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!