Großaspach nutzt im Abstiegskampf seine Chance nicht

Der Fußball-Regionalligist aus dem Fautenhau zeigt bei den Offenbacher Kickers eine gute Leistung, hat mehrere klare Möglichkeiten zum Sieg und kassiert in der Nachspielzeit noch das bittere 0:1 von Dejan Bozic. Damit ist der SG-Abstieg in die Oberliga fast besiegelt.

War mit Großaspach drei, vier Mal dicht dran am Führungstor: David Hummel (am Ball). Doch Aspach nutzte seine Chancen nicht und verlor in der Nachspielzeit noch mit 0:1. Foto: J. Hübner

© Harald Bremes/Jan Huebner

War mit Großaspach drei, vier Mal dicht dran am Führungstor: David Hummel (am Ball). Doch Aspach nutzte seine Chancen nicht und verlor in der Nachspielzeit noch mit 0:1. Foto: J. Hübner

Von Uwe Flegel

Am Willen hat es der SG Sonnenhof Großaspach dieses Mal sicher nicht gefehlt und auch die Leistung hat gestimmt. Trotzdem gab es bei den Offenbacher Kickers eine unglückliche 0:1-Niederlage. Damit ist der Abstieg in die Oberliga fast besiegelt. Fünf Punkte trennen den Fußball-Regionalligisten aus dem Fautenhau mittlerweile vom rettenden Ufer. Hinzu kommt das sehr schlechte Torverhältnis. In den beiden noch ausstehenden Spielen gegen den SSV Ulm und bei Rot-Weiß Koblenz helfen den Schwaben vermutlich auch zwei Siege nicht mehr.

Was den Großaspachern geholfen hätte, das wäre ein Sieg beim Tabellendritten Kickers Offenbach. Und der war durchaus drin, denn Chancen dazu gab es genügend. Vor allem in der ersten Halbzeit und direkt nach der Pause verpasste es die SG Sonnenhof, bei drei Möglichkeiten von David Hummel, Jonas Brändle und Ken Gipson, die verdiente Führung zu erzielen. Richtig schwer wurde es dann nach einer Stunde, nachdem Andrew Owusu die Rote Karte gesehen hatte. Trotzdem hielten die Aspacher dem Druck der Hausherren lange stand. Erst in der Nachspielzeit gelang Dejan Bozic gegen die wacker kämpfenden Gäste der entscheidende Treffer.

Kickers Offenbach: Richter – Milde, Breitenbach, Zieleniecki, Marcos – Okungbuwa (53. Bojaj) – Huseinbasic, Deniz, Garcia (66. Tuma) – Firat (66. Ramaj/81. Hermes), Hosiner (53. Bozic).

SG Sonnenhof Großaspach: Reule – Owusu, Gehring, Yarbrough, Gipson – Jüllich (90.+2 Sadler), Messina (90.+2 Kühn)– Schiek, Tomic, Brändle (64. Karatas/90.+2 Held) – Hummel (64. Salz).

Tor: 1:0 (90.+1) Bozic. – Gelbe Karten: Breitenbach, Hosiner, Tuma, Ramaj / Messina, Yarbrough, Gipson, Reule. – Rote Karte: Owusu (60.). – Schiedsrichter: Schneider (Gelsdorf). – Zuschauer: 4 869.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Mai 2022, 16:04 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

SG Sonnenhof

Abschlussreise wird zu einem bitteren Gang

Fußball-Regionalligist SG Sonnenhof Großaspach gastiert morgen bei Rot-Weiß Koblenz und weiß schon vor dem letzten Saisonspiel, dass wegen des deutlich schlechteren Torverhältnisses selbst ein Sieg im Kampf gegen den Abstieg nicht mehr hilft.

SG Sonnenhof

Klartext vom Mann am SG-Mikrofon

Seit mehr als zwei Jahrzehnten ist Tankred Volkmer nun Stadionsprecher bei Großaspachs Fußballern. Der 53-Jährige hat in der Zeit die vier Aufstiege hoch in die Dritte Liga ebenso miterlebt wie die zwei Abstiege binnen zwei Jahren und die damit verbundene Rückkehr in die Oberliga.

SG Sonnenhof

Der Höhenflug und der Fall des Dorfklubs

Nach über einem Jahrzehnt muss Großaspach in die Oberliga und damit in die Spielklasse zurück, von der sich die SG Sonnenhof im Frühjahr 2009 in Richtung Profifußball aufgemacht hat. Auf zwei Aufstiege binnen neun Jahren folgen nun zwei Abstiege innerhalb von zwei Jahren.