Großaspach spielt wie geplant am Samstag in Aalen

Landgericht Mannheim hat Klage von sechs Klubs abgewiesen.

Für die SG Sonnenhof Großaspach geht es am Wochenende in der Regionalliga weiter. Foto: A. Becher

© Tobias Sellmaier

Für die SG Sonnenhof Großaspach geht es am Wochenende in der Regionalliga weiter. Foto: A. Becher

(hes). In der Fußball-Regionalliga mit der SG Sonnenhof Großaspach wird ab Freitag wieder gespielt. Somit tritt der Dorfklub wie geplant am kommenden Samstag um 14 Uhr beim VfR Aalen an. „Für uns hat sich nicht geändert, denn wir bereiten uns aufs erste Spiel in Aalen vor“, sagt SG-Vorstandsmitglied Thomas Deters. Er schiebt nach: „Wir werden wie gewohnt mit höchstem Maß die Hygienemaßnahmen umsetzen.“ Das grüne Licht dafür kam heute Abend. Das Landgericht Mannheim hat nämlich den Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung durch sechs Vereine abgelehnt. Der Antrag zielte darauf ab, die Beschlüsse zur Fortsetzung des Spielbetriebs im Dezember und Januar aufzuheben beziehungsweise für unverbindlich erklären zu lassen.

Dabei kam das Gericht nach der mündlichen Verhandlung zu der Auffassung, dass die Entscheidung zur Saisonfortsetzung ab Dezember rechtens ist und nicht gegen die Grundsätze der Billigkeit verstößt. Geklagt hatten die Vereine TSV Schott Mainz, Bahlinger SC, FC Astoria Walldorf, FC Gießen, TSV Steinbach Haiger und Eintracht Stadtallendorf. Sie argumentierten unter anderem mit der Zumutbarkeit eines Restarts vor Weihnachten. Dabei stützen sie sich auf die konstant hohe Zahl an Corona-Neuinfektionen. Stattdessen sollte nach Meinung der sechs Klubs erst ab Ende Januar gespielt werden.

Die Spielkommission der Regionalliga Südwest GbR hatte im Einvernehmen mit der Gesellschafterversammlung entschieden, die Saison am kommenden Wochenende fortzusetzen. Grundlage der Entscheidung war, dass durch die Corona-Verordnungen in den Bundesländern Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Saarland und Hessen der Mannschafts- und Spielbetrieb für die Regionalliga-Vereine ab 1. Dezember wieder einheitlich gestattet wurde und somit eine politische einheitliche Klassifizierung der Spielklasse erfolgt ist. Vor dem Hintergrund der Wiederaufnahme der Begegnungen werden vor den Spielen Testungen von Spielern und Teamoffiziellen durchgeführt. Hierzu wurden den Vereinen detaillierte Schulungen an mehreren Standorten angeboten.

Zum Artikel

Erstellt:
9. Dezember 2020, 18:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

SG Sonnenhof

SG verliert mehr als nur die Punkte

Trotz Defensivschwächen bietet Kellerkind Aspach dem Regionalliga-Spitzenreiter FSV Frankfurt lange Zeit Paroli, unterliegt am Ende in Unterzahl aber dennoch 0:1. Gelb-Rot für Joel Gerezgiher. Sebastian Schiek und Marvin Cuni sehen jeweils die fünfte Gelbe Karte.

SG Sonnenhof

Bei der Heimkehr zählt nur das Ergebnis

Joel Gerezgiher gastiert mit Großaspachs Regionalliga-Elf beim Tabellenzweiten FSV Frankfurt, für den er als Jugendlicher und Aktiver schon am Ball war. Ein Wiedersehen mit der Familie und den Freunden hält er in Zeiten von Corona nicht für angebracht.

SG Sonnenhof

Reichlich Schnee, aber kein Fußball

Das für heute geplante Regionalliga-Heimspiel der SG Sonnenhof gegen Rot-Weiß Koblenz fällt aus. Kellerduell zwischen Aspach und dem Fünftletzten um Ex-SG-Trainer Heiner Backhaus vom Verband bereits für kommenden Mittwoch neu terminiert.