Walter Thomae ist neuer Trainer der SG Sonnenhof

54-Jähriger hat beim abstiegsgefährdeten Fußball-Regionalligisten aus Großaspach einen Vertrag unterschrieben. Weiterer Co-Trainer wird der frühere SG-Spieler Dennis Grab.

Walter Thomae (rechts), einst für den VfB Stuttgart II als Trainer tätig, ist neuer Coach der SG Sonnenhof Großaspach. Dennis Grab wird neuer Co-Trainer. Foto: SG Sonnenhof Großaspach

Walter Thomae (rechts), einst für den VfB Stuttgart II als Trainer tätig, ist neuer Coach der SG Sonnenhof Großaspach. Dennis Grab wird neuer Co-Trainer. Foto: SG Sonnenhof Großaspach

Von Heiko Schmidt

Das ging schnell. Einen Tag nach der Entlassung von Hans-Jürgen Boysen präsentiert der abstiegsgefährdete Fußball-Regionalligist SG Sonnenhof Großaspach einen neuen Trainer. Der 54-jährige Fußballlehrer Walter Thomae ist ab sofort der tonangebende Mann an der Seitenlinie beim Dorfklub. Unterstützt wird er dabei vom langjährigen SG-Akteur Dennis Grab, der Thomae gemeinsam mit dem bisherigen Co-Trainer Nils Weiler assistieren wird.

Der neue Dorfklub-Chefcoach Walter Thomae arbeitete einst als Nachwuchs-Chefscout für den VfB Stuttgart, ehe er selbst über 13 Jahre lang als Trainer, Co-Trainer sowie sportlicher Leiter für den VfB Stuttgart II aktiv war. Dennis Grab schnürte von 2004 bis 2015 die Fußballschuhe für die SG Sonnenhof Großaspach und ist mit insgesamt 269 Pflichtspielen der Akteur mit den drittmeisten Einsätzen bei der SG

Sonnenhof Großaspach – eine echte Identifikationsfigur. Gemeinsam leitet das neue Trainerteam bereits das heutige Abschlusstraining vor dem morgigen Gastspiel der SG bei der TSG Balingen.

Sportdirektor Joannis Koukoutrigas sagt: „Walter Thomae ist ein Mann mit Erfahrung, der zudem die Arbeit mit jungen Spielern bestens kennt und viele Fußballer erfolgreich weiterentwickeln konnte. Zudem ist Walter hier aus der Region und kennt alle Gegebenheiten sowie die Regionalliga Südwest und deren Vereine. Mit Dennis Grab haben wir außerdem einen Co-Trainer dazugewinnen können, der die SG seit vielen Jahre im Herzen trägt und gleichzeitig Erfahrung als Trainer hat. Beide haben unser vollstes Vertrauen.“

Cheftrainer Walter Thomae bemerkt: „Ich musste nicht überlegen, denn ich kenne den Verein bereits seit vielen Jahren, war von der Ausrichtung, der Herangehensweise sowie der Philosophie des Dorfklubs immer beeindruckt. In der jetzigen Situation ist es wichtig, dass die Mannschaft schnellstmöglich wieder auf den richtigen Weg gebracht wird. Qualität und Erfahrung sind vorhanden, nun müssen wir an den richtigen Stellschrauben drehen und Punkte sammeln. Wir haben ein straffes Programm mit 18 verbleibenden Spielen vor der Brust, aber ich bin davon überzeugt, dass wir dieses gut meistern werden, wenn wir alle an einem Strang ziehen.“

Zum Artikel

Erstellt:
26. Februar 2021, 14:04 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen