Ordentlich verteidigt und dennoch verloren

Großaspachs Regionalliga-Fußballer verlieren beim SSV Ulm mit 0:2, obwohl sie dem Titelaspiranten das Leben lange Zeit sehr schwer machen.

Hinten stemmten sich Nico Jüllich und Kollegen lange Zeit erfolgreich gegen die Ulmer Übermacht. Vorne ging bei der 0:2-Niederlage aber wenig. Wobei der Kopfball von Jüllich nach einen knappen Viertelstunde trotzdem fast die Führung bedeutet hätte, jedoch nur an die Latte ging. Foto: Eibner

© Eibner-Pressefoto/Roger Buerke

Hinten stemmten sich Nico Jüllich und Kollegen lange Zeit erfolgreich gegen die Ulmer Übermacht. Vorne ging bei der 0:2-Niederlage aber wenig. Wobei der Kopfball von Jüllich nach einen knappen Viertelstunde trotzdem fast die Führung bedeutet hätte, jedoch nur an die Latte ging. Foto: Eibner

Von Uwe Flegel

Das Engagement passte und fast wäre die Defensivtaktik der SG Sonnenhof aufgegangen. Am Ende verloren Großaspachs Regionalliga-Fußballer das Nachholspiel beim SSV Ulm dennoch mit 0:2. Eine Unkonzentriertheit beim eigenen Abschlag nach knapp einer Stunde und ein Strafstoß von Johannes Reichert in der Schlussminute entschieden die Partie für den Tabellenzweiten, für den Adrian Beck und Johannes Reichert die Tore erzielten.

Allerdings war es f+r den SSV kein Erfolg mit Glanz und Gloria, sondern ein sogenannter Arbeitssieg. Denn die fast über die gesamte Partie tief stehende Elf aus dem Fautenhau verrichtete im Rückwärtsgang eine ordentlich Arbeit. Die Hoffnung auf den lieben Gott in der Offensive war allerdings vergebens. Am Ende stand die siebte Auswärtsniederlage in Serie und die vierte Niederlage in Folge insgesamt.

SSV Ulm 1846: Ortag – Allgeier, Reichert, Geyer, Heilig – Rochelt, Maier, Kiefer, Heußer (90. Kundruweit) – Jann (70. Wähling), Beck (84. Harres).

SG Sonnenhof Großaspach: Reule – Held (71. Hummel), Müller, Gehring, Brändle – Gipson, Jüllich, Owusu (58. Messina), Tomic – Lewerenz (78. Sadler), Karatas.

Tore: 1:0 (58.) Beck, 2:0 (90., Foulelfmeter) Reichert. – Gelbe Karten: Jann, Wähling / Lewerenz, Brändle, Müller, Gipson, Held. – Schiedsrichter: Reimund (Zwingenberg). – Zuschauer: 341.

Zum Artikel

Erstellt:
15. Dezember 2021, 21:02 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen