Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Personalnot der SG Sonnenhof wird immer größer

Gegen Aufstiegskandidat Braunschweig fallen neun Drittliga-Fußballer aus

Großaspachs Trainer Oliver Zapel muss unter anderem auf Nico Jüllich verzichten. Foto: A. Becher

© Sportfotografie Alexander Becher

Großaspachs Trainer Oliver Zapel muss unter anderem auf Nico Jüllich verzichten. Foto: A. Becher

(uwe). Die Personalnot beim Fußball-Drittligisten Großaspach wird immer größer. Nachdem die Schwaben bereits in den vergangenen Wochen vom Verletzungspech gebeutelt waren, kommt es für die SG Sonnenhof vor dem Heimspiel am Sonntag (14 Uhr) gegen den Aufstiegsaspiranten Eintracht Braunschweig nun knüppeldick. Außer den Langzeitverletzten Dan-Patrick Poggenberg und Jamil Dem (beide Oberschenkelverletzung), Michael Vitzthum (Hüftverletzung), Jonas Meiser (Knie-OP), Joel Gerezgiher (Aufbautraining) sowie dem gesperrten Sebastian Bösel (Gelb-Rot in Münster) fallen gegen den Tabellenvierten auch Nicolas Jüllich, Charmaine Häusl (beide Oberschenkelverletzung) und Korbinian Burger (Adduktorenprobleme) aus. Damit stehen Trainer Oliver Zapel am Wochenende insgesamt neun Akteure nicht zur Verfügung. Vor allem in der Defensive und im zentralen Mittelfeld hat der Coach kaum noch Alternativen. Den Kopf steckt der 51-Jährige trotzdem nicht in den Sand. Schon nach dem 1:1 im Kellerduell in Münster und der Ampelkarte für Bösel sagte er: „Dann müssen jetzt halt andere ran.“ Da wusste er allerdings noch nicht, dass Häusl weiterhin fehlt und Stammkraft Nico Jüllich sowie Korbinian Burger neu zur ohnehin langen Verletztenliste hinzukommen.

Zum Artikel

Erstellt:
23. Oktober 2019, 19:44 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!