SG Sonnenhof: Der Auftakt zu zwei englischen Wochen in Folge

Für Großaspachs Regionalliga-Fußballer steht bei Hessen Kassel die erste Partie von fünf vor Weihnachten noch angesetzten Spielen an.

Angeschlagen und weiterhin ein Wackelkandidat: SG-Kapitän Joel Gerezgiher. Foto: A. Becher

© Alexander Becher

Angeschlagen und weiterhin ein Wackelkandidat: SG-Kapitän Joel Gerezgiher. Foto: A. Becher

Von Uwe Flegel

Eigentlich gibt es für einen Fußballer ja nicht so arg viel Schöneres als einfach nur Fußball zu spielen. Beim Fußball-Regionalligisten SG Sonnenhof Großaspach ist Trainer Steffen Weiß allerdings nicht arg traurig, dass seine Elf das am Dienstag nicht durfte, weil die Witterungsbedingungen die Auswärtspartie in Ulm unmöglich machten. Denn: „Ich glaube, es hat uns wirklich gut getan, dass wir diese Woche mal wieder in unseren regulären Trainingsbetrieb und Rhythmus zurückkehren konnten.“ Statt gestresst von einer englischen Woche zu sein, können die Schwaben nun morgen ab 14 Uhr in Ruhe vorbereitet im Auestadion die Partie beim KSV Hessen Kassel angehen.

Bevor der Verein aus dem Fautenhau die kurze Pause über Weihnachten genießen kann, steht für seine Regionalliga-Kicker noch eine ordentliche Terminhatz an. Mit den Auswärtsspielen in Kassel, Ulm (15. Dezember) und Mainz (18. Dezember) sowie den Heimauftritten gegen Koblenz (8. Dezember) und Walldorf (11. Dezember) stehen binnen den nächsten 14 Tagen noch fünf Begegnungen an. Koblenz und Ulm stammen noch aus der Vorrunde, weil sie zum ursprünglichen Novembertermin aufgrund der Coronafälle im SG-Team nicht stattfinden konnten.

Morgen steht nun für Aspach zunächst aber erst einmal die zweite Rückrundenpartie an. Trainer Weiß hofft, dass bei seinem Team von den Nachwirkungen der Zwangspause wegen Corona nicht mehr viel zu spüren ist: „ Wir hatten ja noch den einen oder anderen Spieler, der nach den letzten Wochen logischerweise noch nicht wieder im Vollbesitz seiner Kräfte war. Das sieht nun deutlich besser aus und macht Mut für die anstehenden Wochen“, die’s angesichts des straffen Programms in sich haben.

Trotzdem fährt die SG (17 Spiele, 14. Platz, 20 Punkte) zuversichtlich zu den auf Rang elf liegenden Nordhessen (19 Spiele, 23 Zähler). „Wir wollen in Kassel unsere Leistung aus dem Hinspiel bestätigen“, erklärt Weiß. 4:1 gewann Aspach Ende August, doch der Trainer weiß: „Es wird eine schwierige Aufgabe, die uns alles abverlangt. Nichtsdestotrotz haben wir bereits bewiesen, was wir können, und wollen das nun erneut abrufen.“ Fehlen werden ihm dabei wohl gleich drei zentrale Mittelfeldspieler. Fabian Messina ist gesperrt (fünfte Gelbe Karte) und die Einsätze von Kapitän Joel Gerezgiher sowie von Routinier Nico Jüllich (beide angeschlagen) sind fraglich.

Tickets, Stream und Ticker

Tickets Die Partie findet vor Zuschauern statt (Stand Donnerstag). Tickets gibt es online unter www.tickets.ksv-hessen.de. Der Einlass ins Auestadion ist ab 13 Uhr möglich. Für den Zutritt gilt die 3-G-Regel. Auf dem kompletten Gelände gilt Maskenpflicht (medizinische oder FFP2-Maske) während der gesamten Dauer des Stadionbesuchs.

Livestream Für alle Fans, die morgen nicht im Stadion sitzen können, übertragt der KSV die Partie im kommentierten Livestream unter www.sporttotal.tv/ma84f43db1. Tickets in Form von Log-in-Codes gibt’s über den angegebenen Link zum Preis von 3,99 Euro.

Liveticker Die SG Sonnenhof bietet zum Auswärtsspiel in Kassel einen Liveticker an, zu dem es auch über unsere Internetseite www.bkz.de/sport/sg-sonnenhof geht.

Vorverkauf Der Vorverkauf fürs Nachholspiel der SG Sonnenhof gegen Rot-Weiß Koblenz am kommenden Mittwoch (Anpfiff 19 Uhr) läuft bereits. Karten gibt’s online unter www.sg94.de und in der SG-Geschäftsstelle.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Dezember 2021, 16:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen