SG Sonnenhof siegt beim TSV Schott Mainz

Fußball-Regionalligist aus Großaspach zeigt sich von seiner besten Seite und behält auf dem Kunstrasenplatz auf der Bezirkssportanlage Mombach mit 2:1 die Oberhand.

Torhüter Maximilian Reule (Mitte) hat mit seinen starken Paraden und dem gehaltenen Elfmeter seinen Anteil am Großaspacher Sieg.. Foto: Eibner

© Eibner-Pressefoto/ Uli Scherbaum

Torhüter Maximilian Reule (Mitte) hat mit seinen starken Paraden und dem gehaltenen Elfmeter seinen Anteil am Großaspacher Sieg.. Foto: Eibner

Von Heiko Schmidt

Die Begegnung begann mit 15 Minuten Verspätung, da Schiedsrichter Felix Berger und auch die Großaspacher etwas später angereist waren. Die Gäste rotierten in der Aufstellung ordentlich durch. Gleich fünf Neue gab es in der Startelf im Vergleich zur 1:3-Heimniederlage gegen den FSV Mainz 05 II. Jonas Brändle, Darius Held, Fabian Messina, Kai Gehring und Bastian Frölich rückten in die Anfangsformation. Dafür nahmen Can Karatas, Sebastian Schiek, Jonas Kühn, Andrew Owusu und Nicolas Jüllich zunächst auf der Bank Platz. Außerdem änderte Trainer Steffen Weiß die Grundordnung. Er begann mit einem 3-4-3. Die gleiche Grundordnung wählte auch der Mainzer Coach Sascha Meeth.

Auf dem Kunstrasenplatz auf der Bezirkssportanlage Mombach präsentierten sich die Großaspacher in der ersten Halbzeit stark. Nach 27 Minuten erzielte Lukas Müller die 1:0-Führung für die SG. Er zog nach einem Eckball von der rechten Seite von Kapitän Joel Gerezgiher flach ab. Sein Schuss landete vom Innenpfosten zum 1:0 für die Gäste im Netz. Danach kam die Zeit vom Gäste-Schlussmann Maximilian Reule. In der 36. Minute parierte er einen Foulelfmeter vom Mainzer Tim Müller und hielt auch den Nachschuss vom gleichen TSV-Akteur. Kurz vor der Pause lenkte Reule einen Kopfball vom Mainzer Lars Hermann an die Latte und war auch beim Nachschuss auf dem Posten.

Die zweite Halbzeit gehörte den Großaspachern, die auf ein 4-2-3-1 umgestellt hatten. In der 61. Minute vollendete der eingewechselte Can Karatas nach einer Vorlage von Steven Lewerenz zum 2:0. Drei Minuten später zeichnete sich auf der Gegenseite Reule erneut aus, als er einen Schuss vom freistehenden Jost Mairose an den Pfosten lenkte. In der 85. Minute war er aber machtlos, als Leon Kern nach einem Eckball von der linken Seite von Birkan Celik zum 1:2-Anschlusstreffer einköpfte.

TSV Schott Mainz: Weyand – Raltschitsch, Del Vecchio (89. Ahlbach), Hermann – Kern, Müller (60. Celik), Fring (77. Sannomiya), Schmitt (77. Bhatti) – Portmann, Lihsek (60. Hahn), Mairose.

SG Sonnenhof Großaspach: Reule – Frölich, Gehring, Müller – Held (81. Sadler), Messina (46. Owusu), Gerezgiher, Brändle (46. Kühn) – Gipson (46. Karatas), Hummel (72. Jüllich), Lewerenz.

Tore: 0:1 (27.) Müller, 0:2 (61.) Karatas, 1:2 (85.) Kern. – Gelbe Karten: Müller, Raltschitsch, Celik / Lewerenz, Kühn, Karatas, Frölich, Sadler, Gerezgiher. – Schiedsrichter: Berger (Herleshausen). – Zuschauer: 350.

Zum Artikel

Erstellt:
4. September 2021, 16:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

SG Sonnenhof

Rivalen mit vielfältigen Verbindungen

Großaspachs Regionalliga-Heimspiel am Sonntag um 14 Uhr ist das siebte Duell um Punkte mit dem VfB II. Die SG Sonnenhof blickt zudem auf ein DFB-Pokalduell und mehrere Tests gegen Stuttgarts Profis zurück. Auch sonst haben die Vereine oft miteinander zu tun.