Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Großaspachs B-Jugend betritt Neuland

Fußballtalente der SG spielen erstmals in der Oberliga und streben den Klassenverbleib an – A-Jugend will den Aufstieg schaffen

Die B-Jugend-Fußballer der SG Sonnenhof Großaspach spielen erstmals in der Vereinsgeschichte in der Oberliga. Der Neuling sieht sich aber als Außenseiter, der um den Klassenverbleib kämpft. Aspachs A-Jugend hingegen will in der Verbandsstaffel nach dem verpassten Aufstieg nun den Sprung in die Oberliga schaffen.

A-Jugend-Trainer Markus Lang erwartet von seinem Team einiges. Foto: A. Becher

© Sportfotografie Alexander Becher

A-Jugend-Trainer Markus Lang erwartet von seinem Team einiges. Foto: A. Becher

Von Heiko Schmidt

Der Auftakt für die Oberliga-Saison der B-Jugend-Fußballer fällt am kommenden Samstag. Neuling SG Sonnenhof Großaspach muss um 17 Uhr beim SV Sandhausen antreten. Damit wird für die Talente aus dem Fautenhau der Kampf um den Ligaverbleib beginnen. „Wir freuen uns auf die Oberliga. Uns ist aber bewusst, dass es in jedem Spiel ums Überleben geht“, sagt Trainer Georg Haramis. Der 45-Jährige, der seit zweieinhalb Jahren der Chefcoach der Großaspacher B-Jugend ist und davor eineinhalb Jahre Co-Trainer war, sieht es als „Herkulesaufgabe“ für seine Schützlinge an. „Für uns geht es übers Kollektiv und über die Mentalität. Von den Einzelspielern her sehe ich uns eher im unteren Oberliga-Bereich“, erklärt Haramis.

Die B-Jugend strebt den Ligaverbleib an. Hinten von Links: Dimitrios Filippidis, Skender Godanci, Tim Häußermann, Donart Zeneli, Georgios Kotzoglou, Endrit Beshi, Berin Kardunuvic, Benjamin Tabak und Kamber Dogan. Mitte: Trainer Georg Haramis, Co- und Athletiktrainer Spiros Karatzas, Co-Trainer Henrique de Castro, Emre Durak, Burak Alabas, Gabriel Reimche, Marcel Frick, Joel Zinßer, Lukas Hornek, Leiter Nachwuchsabteilung Peer Lauster, Betreuer Ioannis Takas und Teamkoordinator Marcel Belz. Vorne: Casia-Matei Ulici, Dominik Beisswenger, Tom Worwath, Justin Körner, Jan Utech, Lukas Britzlmeir, Benet Kurti, Hajrulla Redzepi, Haris Mujovic und Leonidas Tziros. Foto: privat

© Magdalena Mummert

Die B-Jugend strebt den Ligaverbleib an. Hinten von Links: Dimitrios Filippidis, Skender Godanci, Tim Häußermann, Donart Zeneli, Georgios Kotzoglou, Endrit Beshi, Berin Kardunuvic, Benjamin Tabak und Kamber Dogan. Mitte: Trainer Georg Haramis, Co- und Athletiktrainer Spiros Karatzas, Co-Trainer Henrique de Castro, Emre Durak, Burak Alabas, Gabriel Reimche, Marcel Frick, Joel Zinßer, Lukas Hornek, Leiter Nachwuchsabteilung Peer Lauster, Betreuer Ioannis Takas und Teamkoordinator Marcel Belz. Vorne: Casia-Matei Ulici, Dominik Beisswenger, Tom Worwath, Justin Körner, Jan Utech, Lukas Britzlmeir, Benet Kurti, Hajrulla Redzepi, Haris Mujovic und Leonidas Tziros. Foto: privat

Seine Einschätzung hat auch einen Grund: „Kein Spieler der Aufstiegsmannschaft ist mehr da. Ich habe nun ein komplett neues Team.“ Zudem haben drei Talente der aufgerückten U 16 den Verein verlassen. Demzufolge haben die Großaspacher einige Zugänge von anderen Klubs wie Berin Kardunuvic vom Karlsruher SC und Jan Utech vom VfB Stuttgart. Letztgenannter liefert sich mit Lukas Britzlmeir ein Duell um den Platz im Tor. Die Mannschaft wird von Kapitän Dominik Beisswenger angeführt. Der Mittelfeldspieler und seine Teamgefährten haben in der Vorbereitung in den vergangenen fünf Wochen gezeigt, dass sie auf einem guten Weg sind. „Wir haben kein Testspiel verloren und viel Selbstvertrauen getankt. Der Zusammenhalt ist sehr gut“, freut sich Haramis.

Das könnte vielleicht ein Vorteil für die Großaspacher sein. Die Verantwortlichen des Sonnenhofs wissen allerdings auch, dass in der Oberliga mit 13 Mannschaften nicht einfach wird, den Klassenerhalt zu schaffen. Gleich drei Teams müssen nämlich am Saisonende absteigen. Deshalb ist ein guter Saisonstart wichtig. Nach dem Match in Sandhausen folgt am Samstag, 7. September, um 16 Uhr die erste Heimpartie gegen die TSG Balingen. Dem schließt sich am Samstag, 14. September, um 14 Uhr die Begegnung beim SC Freiburg II an. „In den ersten drei Spielen wollen wir mindestens drei Punkte einfahren“, lautet das Ziel von Haramis. Ihm ist auch klar, dass es mit Sicherheit nicht so gut wie in der vergangenen Runde laufen wird. „Das war eine Megasaison, die mit der Meisterschaft und dem Aufstieg gekrönt wurde“, blickt Haramis zurück.

Hingegen hatte die Großaspacher A-Jugend im letzten Saisonspiel die Meisterschaft in der Verbandsstaffel und somit die Teilnahme an den Aufstiegspartien verspielt. Deshalb gibt der Trainer Markus Lang nun ein klares Ziel aus: Aufstieg in die Oberliga. Das bedeutet, dass die Großaspacher dafür zunächst Meister werden und dann die Aufstiegsspiele erfolgreich gestalten müssen. Damit hat der Dorfklub ein ehrgeiziges Vorhaben. Im Kader gibt es bei den Talenten aus dem Fautenhau einige Veränderungen. Die meisten davon sind aber altersbedingt, da viele Akteure zu den Männern aufgerückt sind und somit den Verein verlassen haben. Die neue Mannschaft um Kapitän Vincent Sadler hat aber noch etwas Zeit, um sich einzuspielen und auf das erste Pflichtaufgabe vorzubereiten. Erst am Sonntag, 15. September, um 11 Uhr geht es mit der Begegnung beim FSV 08 Bissingen los. Das erste Heimmatch steht dann am Sonntag, 22. September, um 10.30 Uhr gegen das zweite Team des SGV Freiberg an.

Die kompletten Spielpläne und Ergebnisse der B-Jugend-Oberliga und der A-Jugend- Verbandsstaffel gibt es im Internet unter www.bkz.de/sport/tabellen.

Zum Artikel

Erstellt:
29. August 2019, 11:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!