Abschlussreise wird zu einem bitteren Gang

Fußball-Regionalligist SG Sonnenhof Großaspach gastiert morgen bei Rot-Weiß Koblenz und weiß schon vor dem letzten Saisonspiel, dass wegen des deutlich schlechteren Torverhältnisses selbst ein Sieg im Kampf gegen den Abstieg nicht mehr hilft.

Hans-Jürgen Boysen verabschiedet sich mit David Hummel und der SG aus der Liga und sich selbst vom Job als Trainer. Foto: Alexander Becher

© Alexander Becher

Hans-Jürgen Boysen verabschiedet sich mit David Hummel und der SG aus der Liga und sich selbst vom Job als Trainer. Foto: Alexander Becher

Von Uwe Flegel

Es hätte eine nette Abschlussfahrt werden können. Das mit dem Abschied steht für die Regionalliga-Fußballer der SG Sonnenhof Großaspach zwar auch weiterhin an, jedoch in einer Form, die sich der Verein sicher nicht gewünscht hat. Das letzte Saisonspiel bei Rot-Weiß Koblenz heute ab 14 Uhr im Stadion Oberwerth wird für die Elf aus dem Fautenhau zur zumindest vorläufig letzten Partie in der vierten Liga. Für den Absteiger ist ab August Oberliga angesagt.

Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass für die Schwaben die Rettung theoretisch noch möglich ist. Mit einem Erfolg in Koblenz würde die SG (36 Zähler) punktemäßig mit den Rheinländern (39) gleichziehen. Allerdings ist das Aspacher Torverhältnis um 16 Treffer schlechter als das der Rot-Weißen. Heißt: Das Team von Trainer Hans-Jürgen Boysen muss mit acht Toren Unterschied gewinnen, soll es im Abstiegskampf noch eine Wende geben, oder aber hoffen, dass gleichzeitig der FSV Frankfurt (ebenfalls 39 Punkte) im Derby beim Tabellendritten Offenbacher Kickers so hoch verliert, dass der Viertletzte gegenüber dem Fünftletzten eine Differenz von 14 Treffern gutmacht. Selbst bei dem Verein aus dem Fautenhau ließ sich vergangenes Wochenende niemand finden, der daran glaubt.

Das letzte Regionalliga-Spiel für Aspach, die letzte Partie als Trainer für Boysen

Entsprechend groß war die Niedergeschlagenheit und das überraschende 3:1 des Kellerkinds gegen den Tabellenzweiten SSV Ulm war nicht von riesigem Jubel, sondern von Trauerstimmung begleitet. Dabei gab es an der Leistung der SG nichts auszusetzen. „Unser Auftreten an diesem Tag war auf alle Fälle richtig gut“, urteilte Boysen und sprach von „einem verdienten Heimsieg“. Trotzdem sei es auch aufgrund der Punktgewinne der Konkurrenz sowie der Art und Weise, wie es in Frankfurt zum 1:1 gegen Elversberg kam, ein niederschmetterndes Ergebnis gewesen, so der 64-jährige Fußballlehrer. Er sprach dann auch nach der Ulm-Partie vom „schwärzesten Tag in meiner Trainerkarriere“. Die wiederum dauert nun gerade noch einmal 90 Minuten, kündigte Boysen doch an: „Nach Koblenz ist für mich als Trainer Schluss.“ Wie schon erwähnt, es hätte ein netter Abschied sein können. So wird es für die Schwaben nur ein überaus bitterer Gang.

Das sicher auch, weil auf der Koblenzer Bank mit Coach Heiner Backhaus und Co-Trainer Nils Weiler zwei Personen sitzen, die einst bei der SG tätig waren. Vor allem Heiner Backhaus wird sich daran eher nicht so gerne erinnern, war er zu Aspacher Drittliga-Zeiten doch gerade mal drei Spiele im Amt, eher er mit seinem damaligen Partner Mike Sadlo wieder gehen musste. Ein paar Monate später übernahm der 40-Jährige in Koblenz und ärgert seinen Ex-Klub aus dem Fautenhau seitdem mit schöner Regelmäßigkeit. Alle drei bisherigen Duelle zwischen beiden Vereinen verloren die Schwaben. 0:2, 0:3 und 1:4 lautet die miese Bilanz der SG Sonnenhof. Die Abschiedsvorstellung für Boysen als Trainer und für Großaspach als Regionalligist findet ausgerechnet beim Angstgegner statt. Wenigstens das soll sich ändern, erhofft sich Boysen, und sagt: „Die Mannschaft gegen die Topteams der Liga zuletzt war wirklich gut, genau so werden wirs in Koblenz nochmals angehen. Wir wollen dort ein letztes Mal alles raushauen und einen Sieg einfahren.“

Dabei muss das Team aus dem Fautenhau allerdings auf Mohamed Diakite (Knie-OP), Andrew Owusu (Rotsperre) und Ken Gipson (Gelbsperre) verzichten.

Tickets und Liveticker

Zuschauer Tickets fürs Spiel gibts online unter www.fcrotweisskoblenz.de und an der Tageskasse. Einen Livestream gibt es nicht. Der Liveticker ist unter anderem über www.bkz.de/sport erreichbar.

Zum Artikel

Erstellt:
14. Mai 2022, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

SG Sonnenhof

Viele Gespräche, fast nichts Konkretes

Bei der SG Sonnenhof Großaspach wird nach dem Abstieg aus der Fußball-Regionalliga im Hintergrund geklotzt, um für die neue Saison einen starken Kader zusammenzustellen. Bislang kann oder will die sportliche Leitung aber noch keine großen Ergebnisse verkünden.