Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Für Vergleich mit dickem Brocken gerüstet

Keine Personalsorgen bei Aspachs Drittliga-Fußballern vor dem Heimspiel gegen das Uerdinger Starensemble

„Die Jungs, die nicht im Kader waren, werden im Training kräftig hinlangen“, um heute Nachmittag nicht auf der Tribüne sitzen zu müssen. Personell sieht Coach Oliver Zapel Aspachs Drittliga-Fußballer fürs Heimspiel gegen den KFC Uerdingen jedenfalls bestens gerüstet. Allerdings weiß der Trainer, welch dicker Brocken ab 14 Uhr auf die SG Sonnenhof wartet.

Torwart Maximilian Reule und Kapitän Julian Leist sind bereit, um mit Großaspach die Herausforderung gegen Uerdingen anzugehen. Foto: A. Becher

© Alexander Becher

Torwart Maximilian Reule und Kapitän Julian Leist sind bereit, um mit Großaspach die Herausforderung gegen Uerdingen anzugehen. Foto: A. Becher

Von Uwe Flegel

„Eine hochklassige Mannschaft, bei der mittlerweile eine klare Handschrift eines Trainers zu erkennen ist“, sagt Oliver Zapel über den KFC Uerdingen. Eine Meinung, mit der Großaspachs Coach nicht alleine da steht. Wirkte die vom russischen Unternehmer Mikhail Ponomarev zusammengekaufte Millionentruppe vergangene Saison noch wie ein zusammengewürfelter Haufen, so sieht das Ganze diese Runde nach etwas mehr Plan aus. Der neue Trainer Heiko Vogel, unter anderem als Coach des FC Basel bereits in der Champions League tätig, scheint das Starensemble um Ex-Weltmeister Kevin Großkreutz im Griff zu haben.

Vor allem in der Offensive verfügt Uerdingen über viel Qualität. Da ist zum Beispiel der von Bayern München ausgeliehene 19-jährige Frank Evina, der bereits drei Tore erzielt hat und den Zapel als „kleinen Dribbelwurm“ bezeichnet. Oder der wuchtige und zweitligaerfahrene Osayamen Osawe sowie der von Werder Bremen ausgeliehene Boubacar Barry. Und „dann verfügt der KFC noch über eine paar andere, die wissen, wo das Tor steht“, wie Oliver Zapel erklärt. Zu den Spielern zählt auch der Ex-Aspacher Tobias Rühle, der im Sommer von Preußen Münster zum ehemaligen DFB-Pokalsieger wechselte. Zuletzt saß der 28-Jährige in Uerdingen aber nur auf der Bank. Kein Wunder bei der Konkurrenz.

Wobei es personell derzeit auch bei der SG Sonnenhof gut aussieht. Zwar ist Orrin McKinze Gaines (Sprunggelenk) noch angeschlagen, wird aber wohl rechtzeitig fit werden. Damit fehlen Oliver Zapel nur die beiden langzeitverletzten Jonas Meiser und Joel Gerezgiher. „Im Training ist der Platz derzeit ziemlich voll mit Spielern“, freut sich der SG-Coach, dass er die Qual der Wahl hat. In der Offensive machte beispielsweise Kai Brünker auf sich aufmerksam. In Sachen Startelf ist zudem denkbar, dass der beim 3:0 in Würzburg gesperrt fehlende Routinier Kai Gehring diesmal zunächst nur auf der Bank sitzt. Denn sein Vertreter Korbinian Burger verdiente sich beim ersten Saisonsieg eine gute Note und habe momentan eine breite Brust, weiß Zapel. Wobei er auch sagt, dass er sich vielleicht gar nicht zwischen Burger oder Gehring als Nebenmann von Kapitän Julian Leist entscheiden muss, sondern beide bringt, „wenn wir mit drei Innenverteidigern spielen“. Schließlich bevorzugt es Aspachs Coach, sich mit der Ausrichtung seiner Elf am jeweiligen Gegner zu orientieren. Eine Flexibilität, die sich sein Team in der Vorbereitung fleißig erarbeitete und in Würzburg gut umsetzte. Zur Frage, welche Anfangsformation gegen Uerdingen startet, antwortet Zapel: „Das muss ich noch sehen. Meine Spieler haben die verschiedenen Möglichkeiten so gut verinnerlicht, dass Systeme für sie ohnehin nur noch Telefonnummern sind.“

Die wahrscheinliche Aufstellung, mit der Großaspach gegen Uerdingen eine Überraschung schaffen will. Grafik: BKZ

Die wahrscheinliche Aufstellung, mit der Großaspach gegen Uerdingen eine Überraschung schaffen will. Grafik: BKZ

Info

Die SG Sonnenhof stellt kostenlose Shuttle-Busse zur Verfügung. Abfahrtszeit am Backnanger Bahnhof ist um 13 Uhr (Etzwiesenbrücke 13.01, Seminar sowie Roßbergstaffel 13.02, Kleinaspach Schafhaus 13.10 Uhr). Nach dem Spiel geht es vom Fautenhau um 16.15 Uhr zurück.

Wer beim Duell Aspach gegen Uerdingen nicht im Stadion sein kann, ist dank unserer Zeitung dennoch stets aktuell am Ball. Unter www.bkz.de/sport/sg-sonnenhof bieten wir ab 14 Uhr einen Liveticker an. Später gibt’s im Internet an selber Stelle noch ein kommentiertes Video dazu.

Zum Artikel

Erstellt:
3. August 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!