Großaspach kommt im Regionalliga-Kellerduell über ein 1:1 nicht hinaus

SG-Fußballer versieben zu Hause gegen Gießen zu viele Chancen

Marvin Cuni wurde seiner Rolle als Großaspacher Torgarant einmal mehr gerecht. Das 1:1 gegen Gießen war sein 16. Saisontreffer und bescherte seinem Team wenigstens einen Punkt.Foto: A. Becher

© Alexander Becher

Marvin Cuni wurde seiner Rolle als Großaspacher Torgarant einmal mehr gerecht. Das 1:1 gegen Gießen war sein 16. Saisontreffer und bescherte seinem Team wenigstens einen Punkt.Foto: A. Becher

Großaspach tritt im Abstiegskampf der Fußball-Regionalliga auf der Stelle. Die SG Sonnenhof musste sich im heutigen Kellerduell mit dem FC Gießen auf eigenem Platz mit einem 1:1 begnügen. Für den Drittliga-Absteiger war es bereits das achte sieglose Spiel in Serie, der neue Trainer Walter Thomae wartet auch nach seiner fünften Partie auf den ersten Dreier. Nicht zum ersten Mal war die Torchancenverwertung das größte Problem des Teams aus dem Fautenhau.

Im Vergleich zur starken Leistung beim 1:1 beim Tabellendritten in Ulm am vergangenen Samstag hatte Thomae die SG-Startformation nur auf einer Position verändert. Kai Gehring rutschte rein und bildete zusammen mit seinem jahrelangen Partner Julian Leist die erfahrene Innenverteidigung. Der dort zuletzt eingesetzte Ken Gipson verdrängte Darius Held als linker Außenverteidiger auf die Ersatzbank. Keine 120 Sekunden waren gespielt, als die Hausherren mit 0:1 ins Hintertreffen gerieten. Großaspachs Abwehr orientierte sich gerade nach vorne, als sie von einem Gießener Pass auf der rechten Seite überrumpelt wurde. Die Fahne des Schiedsrichterassistenten blieb nach dem Zuspiel auf Johannes Hofmann wohl zurecht unten, dessen Hereingabe schob Tim Korzuschek am langen Pfosten über die Linie. War es vielleicht in diesem Moment eine Abseitsstellung? Nicht einmal die Kamerabilder des Livestreams konnten für hundertprozentige Aufklärung sorgen.

Auf alle Fälle rannten die Einheimischen einem frühen Rückstand hinterher. Sie taten es zunächst, ohne zu klaren Torchancen zu kommen. Weil die zweite und zugleich letzte Möglichkeit der Gäste bis in die Schlussphase auf sich warten ließ, passierte in dem umkämpften Spiel vor beiden Kästen in der ersten Halbzeit nicht mehr viel. Die Ausnahme bildete die 26. Minute, als SG-Torjäger Marvin Cuni irgendwie an den Ball kam, ihn allerdings nicht an Gießens Keeper Frederic Löhe vorbeispitzeln konnte.

Nach der Pause dauerte es allerdings nur knapp drei Minuten, bis Großaspach das 1:1 erzielte. Nach einer Ecke von Joel Gerezgiher kam Kai Gehring zum Kopfball, dann witterten die Hausherren ein Handspiel eines Gießeners. Viele erhitzte Gemüter, doch einer behielt im anschwellenden Protest einen kühlen Kopf: Marvin Cuni, wer sonst? Der 19-Jährige drosch die Kugel in die Maschen, mit seinem 16. Saisontreffer führt er die Torschützenliste nun gemeinsam mit dem Bahlinger Santiago Fischer und dem Steinbacher Sascha Marquet an.

Mit dem Rückenwind des Ausgleichs blieb Großaspach am Drücker und hatte einige Torchancen. Unter anderem scheiterten Marvin Cuni (71.) und Nicolas Jüllich (82.) am Torwart. Jan Ferdinand hatte die letzte Möglichkeit, den Hausherren den so wichtigen Sieg im Abstiegskampf zu bescheren, doch er zielte in der 88. Minute daneben.

SG Sonnenhof Großaspach: Schragl – Schiek, Leist, Gehring, Gipson – Owusu (60. Meiser), Jüllich, Gerezgiher – Ferdinand, Widemann (88. Ivan), Cuni.

FC Gießen: Löhe – Weiß, Boras, Starostzik, Takehara – Trkulja, Fink, Hofmann (69. Daghfous) – Salem, Öztürk (69. Ibrahimaj), Korzuschek (88. Colak).

Tore: 0:1 (2.) Korzuschek, 1:1 (48.) Cuni. – Gelbe Karten: Jüllich, Widemann, Schiek. – Schiedsrichter: Tiedeken (Augsburg).

Zum Artikel

Erstellt:
3. April 2021, 17:46 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

SG Sonnenhof

Ein wichtiges Lebenszeichen im Abstiegskampf

Großaspachs Regionalliga-Fußballer kommen im Schwaben-Duell beim VfB Stuttgart II zu einem verdienten 2:0-Erfolg. Die Tore von Julian Leist und Dominik Widemann sorgen für Jubel bei der SG Sonnenhof.

SG Sonnenhof

Aspach ist Heimat und Herzenssache

Das morgige Gastspiel der SG Sonnenhof beim VfB StuttgartII wird für Rückkehrer Dennis Grab nicht nur wegen des Abstiegskampfs zu einem besonderen Regionalliga-Duell. Einst war der Ex-Kapitän des Klubs aus dem Fautenhau auch in der Wasen-Jugend am Ball.

SG Sonnenhof

Vieles probiert, zu wenig passiert

Großaspachs Regionalliga-Fußballer kommen zu Hause gegen Gießen über ein 1:1 nicht hinaus. Die SG tritt im Abstiegskampf auf der Stelle, weil sie auch im Kellerduell zu viele Torchancen versiebt oder aussichtsreiche Angriffe nicht sauber genug zu Ende spielt.